-Anzeige-
Foto: Speedbrain

Foto: Speedbrain

Mit einer Galavorstellung von Chavo Salvatierra endete die diesjährige Ausgabe der Pharaons Rallye vom 18. bis 24. Mai, dem dritten Lauf zur Cross Country Rally WM 2014. Der Bolivianer dominiert auf seiner privat eingesetzten Speedbrain 450 Rally den Event fast nach Belieben und verwies den Venezuelaner Nicolas Cardona/Yamaha mit über 44 Minuten Vorsprung auf den zweiten Rang. Zudem konnte Chavo davon profitieren, dass die Werksteams von KTM und Honda in Äypten nicht am Start waren.
Chavo gewann vier von sechs Etappen und belegte damit einmal seinen Status als einer der besten südamerikanischen Rallypiloten. Als amtierender Weltcup Gewinner in der Klasse über 450ccm vertraute Chavo auch bei der Pharaons auf seine Speedbrain 450 Rally. Obwohl der 33 jährige die gesamte Konkurrenz in jeder Phase des Rennens kontrollierte, wurde es auf der vorletzten Etappe noch einmal spannend. Bei einem Sturz wurde sein Arbeitsgerät stark in Mitleidenschaft gezogen, brachte Chavo aber dennoch sicher ins Etappenziel.

Der sympathische Sportler aus der bolivianischen Metropole Santa Cruz ging damit als Dritter Fahrer in die Schlussetappe und beendete diese mit knapp 20 Minuten Vorsprung als Etappen- und Gesamtsieger.

Chavo Salvatierra: „Es war ein sehr anspruchsvolles Rennen mit allen Schwierigkeitsgraden die eine Traditionsveranstaltung wie die Pharaons auszeichnen. Lange Vollgaspassagen, wechselten mit tiefen Dünen und hartem, steinigen Abschnitten. Ich konnte mich in jeder Situation auf mein Motorrad verlassen, und machte wertvolle Erfahrungen im eröffnen der anspruchsvollen Navigation. Obwohl ich auf der vorletzten Etappe wegen eines Fahrfehlers stürzte und das Bike dabei ziemlich verbog, konnte ich relativ problemlos die Etappe beenden. Ich freue mich natürlich riesig über diesen Sieg und auch dass damit die Nationalfarben von Bolivien ganz oben auf dem Podium stehen.“
Final Overall Results:
1. Juan Carlos Salvatierra (BOL, Speedbrain) 19:20:47 hrs

2. Nicolas Cardona (VEN, Yamaha) +00:44:01
3. Rafal Sonik (POL, Yamaha) +01:45:54
4. Stefano Chiussi (ITA, KTM) +01:56:03
5. Rafael Eraso (VEN, Yamaha) +02:15:23
6. Stefano Turchi (ITA, KTM) +02:38:37
7. Paolo Sabbatucci (ITA, Yamaha) +04:56:59
8. Elio Aglioni (ITA, KTM) +05:44:08
9. Maurizio Littame (ITA, Yamaha) +06:45:13
10. Matteo Brambilla (ITA, Honda) +12:27:27