Mit großen Sprüngen zum Sieg - Roy-Jack Mende

Snowcross

Als härtestes Snowcross Europas wurde das 2h Teamsnowcross an der Saydaer Kreuztanne im Vorfeld angekündigt. Organisator Kay-Morris Walther sollte damit auch recht behalten. Starkes Tauwetter hatte der Strecke gestern ziemlich zugesetzt, dazu kam in der Nacht noch Regen der sich dann pünktlich zum Rennbeginn in starken Schneefall verwandelte. Dennoch wurde die Strecke frühzeitig sehr weich und es bildeten sich extreme Wellen die fast schon zu Sprüngen wurden.

Für Motocrosser sollte dies aber kein größeres Problem sein dachte man bereits im Vorfeld. Roy-Jack Mende ist derzeit der beste Snowcrosser des Erzgebirges. Für den Seiffener ist das Snowcross die ideale Vorbereitung auf die Motocrosssaison denn eine gute Kondition ist die Vorrausetzung für schnelles fahren in beiden Sportarten.

Jens Ullmann

Da Roy-Jacks Bruder beruflich verhindert war mußte als Teampartner Ersatz gefunden werden. Mit der Motocrosspilotin Maria Franke aus Thüringen wurde auch schneller Ersatz gefunden. Immerhin ist Maria auch bei einigen Läufen in der Motocross-WM am Start. Ihre ersten zaghaften Versuche auf den Schlitten hatte sie aber erst vergangene Woche. Dennoch stellte sie sich sehr schnell auf das neue Gefährt und den frostigen Untergrund ein.

Von Beginn an dominierte das Duo dann auch das Renngeschehen. Roy verblüffte mit seinen schnellen Rundenzeiten so ziemlich alle an der Strecke. Maria legte aber auch ein ordentliches Tempo vor sodaß die beiden 30 Minuten vor Rennende schon 6 Runden Vorsprung hatten. Auf Platz 2 folgten Jens Ullmann / Tino Weigel, die beiden Snowcross und Ski-kjöring Routiniers hatten aber keine Chance auf den Sieg, die führenden waren einfach zu schnell unterwegs. Auf Platz 3 klassierten sich Roberto Musch und Marcel Schneider.

Mit 11 Teams war das Rennen sehr gut besetzt, leider fehlten aber wieder die Internationalen Stars die vor einigen Jahren noch zu den Rennen ins Erzgebirge gekommen waren.

Ski-kjöring

Körner / Mayer

Neben den Snowcross war aber auch die Ski-kjöring Sachsenmeisterschaft in Sayda am Start. Leider sagten aufgrund der Bedingungen viele Teams kurzfristig ab, wodurch in der Sport-Klasse keine Wertung zur Sachsenmeisterschaft stattfinden konnte.

In der kleinen Klasse gingen die Siege wieder nach Grünhain. Eberhard Körner siegte mit Oldie Klaus Mayer als Hänger. Die beiden verwießen das Juniorteam Christian Körner / Marco Tausch auf Platz 2.

Sehr gute Beteiligung gab es in der Soloklasse. Der Sieg in der kleinen Klasse ging an Christian Körner und in der großen Klasse an Jens Ullmann. Ullmann profitierte von einen Fehler von Roy-Jack Mende der dadurch noch hinter Roberto Musch auf Platz 3 zurückfiel. 

[vsw id=”-rTUakBsYuY” source=”youtube” width=”600″ height=”400″ autoplay=”no”]

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Teilnehmer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer an fotos@dg-design.net senden.