plakat

Die Initilazündung

Der Offoradsport erfreut sich trotz mangelnder Berichterstattung in den Print-
und TV-Medien einer großen Beliebtheit. Mehrere tausend Besucher bei den
einschlägigen Events zeugen vom vorhandenen Interesse in allen Einkommens-
und Altersschichten.

Servus TV hat nun zum ersten Mal einen mehrteiligen „Bericht“ über das Abenteuer
von Bloeb und Moretti bei der Africa Race gezeigt.

Damit ist diese Sportart wieder etwas mehr in den Blickpunkt der Zuseher gerückt.
Allerdings waren wir mit der Berichterstattung nicht wirklich glücklich:

Die dramaturgische Linie und der Spannungsbogen in der Geschichte der beiden
Darsteller ist mehrmals unterbrochen, die Darsteller an sich sind zwar bereits
bekannte Persönlichkeiten, mit denen sich der Zuseher aber nur am Rande
identifizieren konnte, das Bildmaterial ist teilweise flach und ohne Tiefe,
keine Zweikämpfe, wenig vom Sport an sich.

Aber eine Steilvorlage, die wir nutzen möchten, um diese Mängel zu beheben
und aus dem Event etwas Besonderes zu machen:

Eine Heldenreise.

Diese beginnt mit dem Casting, setzt sich fort in der Aufbauzeit (Training,
Rallyes, etc..) und hat ihren Höhepunkt zwei Wochen lang bei der Africa Race.

Außergewöhnliche Bildaufnahmen (Foto und Video) sollen das Konzept von Anfang
an begleiten. Dazu werden auch Aufnahmen von Events, die nicht unmittelbar
mit der Africa Race zu tun haben, aber das Zielpublikum ansprechen mit ein
gebaut (zum Beispiel Actionbilder und –videos von MX Strecken und Rennen, etc.).

Das Casting wird auf Internetplattformen (Webseite, facebook, twitter, blog,
youtube) platziert und beworben, ebenso wie mit herkömmlichen Bewerbungen
(Direktwerbung durch Flyer und Plakate bei Veranstaltungen, Presseaussendungen,
Berichte und Geschichten an einen Presseverteiler, etc…) und ist Teil der
Geschichte:
Die Suche, die Bewerbungen, die Auswahl, die Persönlichkeiten und schließlich
die Entscheidung.
Zu all diesen Punkten wird es Bildcontent geben (Foto und Video), der wieder
auf allen Kommunikationsplattformen publiziert wird.

Nach dem Casting kommt Teil zwei der Heldenreise:
Das Zusammenfinden des Teams, das Training mit dem Bike, Leben im Hintergrund,
privates, Fahrerlager, Rallyes, Auswertungen, Konkurrenz…

Wenn dann die Entscheidung gefallen ist, welches Brenneisen gefahren werden
wird, dann wird es auch dazu jede Menge Geschichten geben.

Während dieses Teils wird die Rally Queen auf mehreren Veranstaltungen und
Messen sich selbst, die Idee, das Bike und das Team präsentieren.

Der letzte und auch für uns aufregendste Teil ist das Africa Race selbst.
Hier wollen wir neue Wege in der Berichterstattung gehen: live-Streams von
der Rally, Bilder von der Strecke und aus dem Fahrerlager (nicht nur von Start
und Ziel…), extrem nahe am Geschehen und an der Emotion.

Die Anforderungen an die Rally Queen:
Grundsätzlich kann jede Fahrerin, die die folgenden Mindestvoraussetzungen erfüllt,
teilnehmen:

Mindestens 25 Jahre alt, Führerschein Klasse A, Offroaderfahrung.

Ausgeschlossen sind Werksfahrerinnen und Fahrerinnen, die als Profi bekannt sind,
sowie alle Miterbeiter des Teams, des Sponsors und deren Angehörige und / oder
im gleichen Haushalt lebenden Personen.

Der Slogan lautet: „Wir machen Gewinner!“ und die Teilnahme an sich ist bereit
ein/ihr Gewinn.

Der Zeitablauf im Groben:
15.04.2013 bis 15.06.2013 Casting (online, direkt bei Veranstaltungen, Aushang
bei Händlern, Presseaussendungen, Tageszeitung)

In der Woche vom 15.06. bis zum 22.06. findet die Endausscheidung statt.

Wir werden bei der Entscheidungsfindung nicht nur auf die Bewerberin selbst eingehen,
sondern auch die Begleitumstände (Familie, Job, etc…) weil die folgenden Monate bis
zur Africa Race vollgepackt sind mit Trainingseinheiten, kleineren Rallys, der
Organisation rundherum, Pressterminen, Dreharbeiten, etc.

Am 6. Und 7. Juli soll die Rally Queen ihren ersten offiziellen Auftritt bei
einem Stadtfest in St. Johann haben.

Für die letzte Juliwoche ist im Sporthotel Alpina in St. Johann im Pongau die
offizielle Vorstellung der Rally Queen, ihrem Team für die Africa Race und dem Bike
im Rahmen einer Motorradveranstaltung geplant, die wir für diesen Termin vorhaben
zu organisieren (ist leider wie immer bei solchen Sachen auch wetterabhängig).

Juli bis Oktober finden dann die Trainings, Arztkontrollen, Dressanpassung,
Branding, Interviews, etc… und wenn nötig auch Reisen nach Tunesien / Marokko
(Navigation und Dünen!) statt.

Mögliche Rallys in dieser Zeit:
Rallye Griechenland “Serres” 26.-31.08.2013
Balkan Offroad Marathon von Bulgarien, Mazedonien, Albanien nach Griechenland, 6.-13.09.2013
Pharaonen Rallye 28.09.2013 bis 05.10. in Ägypten
Rallye Marocco 13.-19.10.2013

Welche gefahren wird, richtet sich nach der dann schon feststehenden Fahrerin.
Und zuletzt die Africa Race von Ende Dezember 2013 bis Mitte Jänner 2014.
Dazwischen wird es immer wieder – je nach Anlass und Bedarf zusätzliche Veranstaltungen,
Pressekonferenzen, etc. geben.

plakat_big

Kommunikationskanäle:
Blogging
Tweeten
Facebook
Webseite
Mehrteilige Doku im TV (Gespräche dazu laufen auf Hochtouren)
Mediencontrolling hat hier Christine Grabner
Printartikel (da bitten wir Euch auch um Eure Unterstützung)
Aufsteller (loodoodles)
Plakate
Flyer
Berichterstattung von einschlägigen Events (Erzbergrodeo, etc…)

Eigene Quellen:
Bilder von Wolfgang Alberty und Elena Nemec (Referenzbeispiele online www.elite-racing.at – Bildarchiv)
Videos in HD (mit live-Streams von den Rallyes via brandspot.at)

Externe Quellen:
Alessio Corradini (Foto und Video international)
Video nach Bedarf und Senderanforderung (Michi Svec, Martin Blahovsky, etc.)