Lichtenberg13_3

Alle Fahrer schwärmten auch gestern wieder von der perfekten Strecke bei der Enduro Challenge Lichtenberg. Zwar wurde der Asphaltanteil erhöht, aber wenn es einmal ins Gelände ging war es erneut eine sehr anspruchsvolle Geschichte. Nicht umsonst kamen auch dieses Jahr wieder über 200 Teams ins Erzgebirge. Darunter auch die Alten Hasen Uwe Weber und Frank Schürer, sowie die Lizenzfahrer Kenny Lötzsch, Derrick Görner, Edward Hübner, Marco Neubert, Marcel Teucher, Patrick Strelow, Sebastian Bräuer und Patrick Irmscher.

Sie alle trafen auf fast 400 hochmotivierte Hobbyfahrer, diese wollten den Stars gehörig Paroli bieten, immerhin ging es auch um 950 Euro Preisgeld was unter den Top 3 vergeben wurde. Auch das Wetter stimmte diesmal, pünktlich zum Start riss der Himmel auf und die Fahrer wurden auf einer neutralisierten Strecke ins Rennen über 4 Stunden geschickt.

Lichtenberg13_2In dieser neutralisierten Phase begannen dann allerdings schon die Probleme. Normalerweise herrscht dort striktes Überholverbot, daran haben sich aber erneut nicht alle gehalten. Einige Fahrer aus den mittleren Feld, die Startnummern wurden nach Nennungseingang vergeben was auch die Startaufstellung bedeutete, fanden sich bereits nach Runde 1 an der Spitze des Feldes wieder. Dies ist nur möglich wenn auf den ersten Teilstück bereits Fahrer illegal überholt werden.

In jeder der 14 Kilometer langen Runden musste eine kurze Trialartige Sonderprüfung absolviert werden. Diese entscheidet darüber welche Paarung bei Rundengleichheit den besten Platz bekommt. Leider konnte dort keine korrekte Wertung vorgenommen werden da es an der Zählstelle einen Rückstau gab, der bis in die Prüfung zurückreichte.

Laut den Ergebnissen die am Ende veröffentlicht wurden, hatte die Paarung Görner / Wendisch vor Hübner / Neubert und Beck / Heinicke gewonnen. Diese 3 durften sich letztlich auch über das Preisgeld freuen.

So richtig war aber keiner mit den Ergebnissen zufrieden. Vielen fehlte eine Runde, oder ein sehr früh ausgefallenes Team wurde plötzlich auf einen Platz unter den Top 50 gewertet.

Bei der Fahrerbesprechung vorm Rennen wurde eindeutig gesagt das es sich um eine Spaßveranstaltung handelt. Dies hatten sicherlich auch alle Fahrer, aber ob das Rennen mit vielen Problemen den Stellenwert bei den ambitionierten Piloten behalten wird bleibt offen.

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Fotoanfragen per E-Mail mit Angabe der Startnummer an Fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.