Foto: Edo Bauer

Foto: Edo Bauer

Auf der dritten Etappe der Marokko-Rallye konnte Speedbrain-Rookie Jeremias Israel (Chile) heute in den Dünen von Mahmid voll attackieren. Nach einem tadellosen Ritt blieb er ohne Navigationsfehler und rollte das Feld von hinten auf. Der Lohn der Arbeit war sein erster Podiumsplatz bei einem WM-Lauf. Nachdem er für den Vortag eine Zeitstrafe wegen eines Navigationsfehlers erhalten hatte, geht es für ihn vor allem weiter darum, Erfahrungen zu sammeln.

Auch die beiden weiteren Speedbrain-Piloten aus dem Kundenteam Alessandro Botturi (Italien) und Juan Carlos Salvatierra (Bolivien) fuhren voll im Tagessoll. Botturi hat sich fest in den Topten etabliert, mit der Aussicht, noch an den Topfive zu kratzen.

Vorläufiges Ergebnis Etappe 3:

1. Joan Barreda (ESP, Honda) 2:43:57 hrs
2. Chaleco Lopez (CHL, KTM) +00:02:29
3. Jeremias Israel (CHL, Speedbrain) +00:04:39
4. Sam Sunderland (GBR, Honda) +00:04:43
5. Marc Coma (ESP, KTM) +00:06:17
6. Paulo Goncalves (PRT, Honda) +00:07:44
9. Alessandro Botturi (ITA, Speedbrain) +00:11:55
15. Juan Carlos Salvatierra (BOL, Speedbrain) +00:21:43

Gesamtergebnis nach Etappe 3:

1. Joan Barreda (ESP, Honda) 8:03:44 hrs
2. Paulo Goncalves (PRT, Honda) +00:07:27
3. Marc Coma (ESP, KTM) +00:07:41
4. Chaleco Lopez (CHL, KTM) +00:10:52
5. Sam Sunderland (GBR, Honda) +00:14:16
7. Alessandro Botturi (ITA, Speedbrain) +00:29:40
14. Juan Carlos Salvatierra (BOL, Speedbrain) +01:06:41
16. Jeremias Israel (CHL, Speedbrain) +01:52:13

( PM: Speedbrain )