Der Hard Enduro Club Arad hat sich für den Auftakt des diesjährigen King of the Hill Tournament in Arad mächtig ins Zeug gelegt.
Direkt im Stadtzentrum wurde auf einer Fläche von einer alten Fabrik ein Superenduro ähnlicher Parcour abgesteckt. Inbegriffen waren viele Hindernisse, die aber fast von allen Teilnehmern der drei Klassen Hobby, Expert, Pro gut bewältigt werden konnten. Einzige Schlüsselstelle war eine Steinauffahrt, dort stauten sich die Fahrer oftmals.

Arad16_1

Gestartet wurde in einen Massenstart, pro Reihe mit 8 Fahrern und meist in 3 Reihen alle 10 Sekunden. Dies sorgte nicht nur für Stau sondern auch für eine mächtige Staubentwicklung. Die Temperaturen lagen bei circa 25 Grad. Wichtig war sich gleich vorn einzuordnen um eine gute Startposition herausfahren zu können.

Arad16_2

Die besten 16 Fahrer jeder Klasse qualifizierten sich ebenfalls direkt für ein Finalrennen. Die restlichen Piloten im über 300 Fahrer grossen Fahrerfeld hatten in einen Last Chance Lauf noch eine zweite Chance um die Zeit zu verbessern und einen der letzten 4 Plätze im Finale einzunehmen.
In der Pro Klasse war Manuel Lettenbichler grosser Favorit und demonstrierte dies auch von Anfang an. Eloi Salsench und Oskar Kaczmarcyck konnten aus Verletzungsgründen nicht nach Arad anreisen, somit fielen schon 2 starke Gegner von Mini Letti weg. Mit einer dominaten Bestzeit in den Qualifyingrunden ging er auf Platz 1 liegend ins Finale. Diesen Platz konnte der RedBull Pilot bis ins Ziel verteidigen. Platz 2 in der Pro Klasse belegte David Cyprian vor Lars Enöckl.

Arad16_3

Die Expertklasse konnte Roman Körber gewinnen und bei den Hobbyfahrern gewann Christian Maciej vom FairMetal Racing Team. Im Abschliessenden Superfinale ging der Sieg an Lettenbichler vor Bertl und Enöckl.

Morgen geht es auf eine 70km lange Runde rings um Ghioroc beziehungsweise den Headquarter Pension Konak.

Ergebnisse

Fotos: DG Design / Denis Günther