-Anzeige-

Foto: Ray Archer

Bereits am Samstag zeigten die KTM Boys wer der Herr im Ring ist und fuhren die Konkurrenz in Grund und Boden.

Die Rede ist hier von Ken „K-Roc“ Roczen und Antonio Cairoli, sie galt es an diesen Wochenende zu schlagen. Cairoli war es der in Rennen eins die beste Reaktion zeigte doch der Russe Evgeny Bobryshev zeigte Kampfeswillen und blieb stedig an Cairolis Hinterrad. Dies bestätigt auch wieder den Aufwärtstrend des jungen Russen der eine Woche zuvor in Teutschenthal seinen ersten GP Sieg feiern konnte. Wer aber schon Cairoli als sicheren Gewinner sah der wurde eines besseren belehrt. Ein heranbrechender Steven Frossard schnappte sich kurz vor Schluss ohne große Problem Bobryshev um dann jagt auf Cairoli zu machen. Leider reichte ihn die Zeit und die Kraft nicht mehr um am amtierenden Weltmeister vorbeizugehen.

In Rennen zwei bot sich anfangs ein gleiches Bild wie in Rennen eins. Cairoli führte abermals die Meute an und fuhr einen souveränen Start-Ziel Sieg ein. Steven Frossard kam als zweiter durchs Ziel gefolgt von Evgeny Bobryshev. Mit diesen dritten Gesamtrang sicherte er sich wertvolle Punkte in der Meisterschaft und verbesserte sich um einen Platz in der Gesamtwertung. Leider lief es für unseren Max Nagl garnicht nach Plan. Mit seinen 4-10 Ergebnis leistete er noch Schadensbegrenzung scheinbar hat er immer noch arg mit seinen Rückenproblemen zu kämpfen. Erfreulich aus deutscher Sicht sind die Ergebnisse von Marcus Schiffer der nun wieder konstant in die Punkte fährt.

Ken Roczen war wieder einmal der Mann auf den obersten MX2 Treppchen. Sein Teamkollege Jeffrey Herlings verschenkte seinen eventuellen GP Sieg durch einen Fahrfehler. Vom Start an führte Roczen das Feld an und machte Meter für Meter Boden gut. Herlings sein stärkster Kontrahent stürzte schon zu Beginn und musste das Feld von hinten aufrollen. Ihm gelang es mit ungeheurigen Speed noch bis auf Rang drein vorzufahren. Tommy Searle zeigte eine gute Perfomance und finishte auf zwei.

Lauf zwei sollte für mehr Spannung sorgen. Kenny war wieder der schnellste am Start doch dieses Mal hing ihm Jeffrey Herlings am Hinterrad. Noch in der ersten Hälfte des Rennens konnte er an Roczen vorbei gehen musste aber kurze Zeit später zu Boden und gab die Führung wieder an Roczen ab. Tommy Searle konnte den Speed von Herlings nicht ganz mitgehen und sah als dritter die Zielflagge.

 

Gesamtergebnis MX2:

1. Ken Roczen
2. Jeffrey Herlings
3. Tommy Searle
4. Max Anstie
5. Zach Osborne
6. Harri Kullas
7. Valentin Teillet
8. Gautier Paulin
9. Jake Nicholls
10. Matiss Karro
:
26. Pascal Rauchenecker

WM Stand MX2:

1. Ken Roczen, 446 Punkte
2. Jeffrey Herlings, 419
3. Tommy Searle, 370
4. Gautier Paulin, 343
5. Zach Osborne, 295
6. Arnaud Tonus, 274
7. Max Anstie, 249
8. Harri Kullas, 224
9. Nicolas Aubin, 207
10. Christophe Charlier, 170
:
20. Pascal Rauchenecker, 63

Gesamtergebnis MX1:

1. Toni Cairoli
2. Steven Frossard
3. Evgeny Bobryshev
4. Rui Goncalves
5. Davis Philippaerts
6. Max Nagl
7. Ken de Dycker
8. Steve Ramon
9. Clement Desalle
10. Tanel Leok
:
16. Marcus Schiffer
:
20. Matthias Walkner
:
24. Günter Schmidinger

WM Stand MX1:

1. Toni Cairoli, 416
2. Clement Desalle, 374
3. Steven Frossard, 370
4. Evgeny Bobryshev, 334
5. Max Nagl, 311
6. David Philippaerts, 282
7. Rui Goncalves, 281
8. Steve Ramon, 229
9. Ken de Dycker, 228
10. Xavier Boog, 215
:
18. Marcus Schiffer, 55
:
21. Matthias Walkner, 27
:
23. Günter Schmidinger, 22