Enduro National

KTM Team Walzer: ACC Mattighofen Rennbericht der Walzer Teamrider

Unsere beiden Kärntner Teamfahrer Marvin Rankl (Launsdorf) und Daniel Frenkenberger (St.Andrä im Lavanttal) gefolgt von ihrem steirischen Teamkollegen Maurice Egger (Oberwölz) stellten sich der Hitze in Mattighofen.

Österreichs beliebteste Rennserie lockte wieder jede Menge Fahrer und Zuschauer an den Ort des Geschehens und sorgte mit spannenden Rennen für Action und Unterhaltung.  Der dritte Lauf der Rennserie verlangte, nach den Mud-Racing Skills in Launsdorf und Griffen, unter anderem Nehmerqualitäten bei über 35 Grad Celsius. Unsere Racer erlebten jeder für sich, eigene Storys und unterschiedliche Rennverläufe.

 

Egger Maurice auf KTM 85 SX in der WCS (Wild Child Series) Klasse 2

Maurice: „Ich bin beim Start als erster weg gekommen und konnte das Feld für eine ganze Runde lang anführen. Nach einem kleinen Ausrutscher viel ich auf den 2. Platz zurück, konnte mich aber wieder an die Spitze kämpfen. Es folgten mehrere Positionswechsel mit meinem Mitstreiter David Rinner auf Husqvarna. Nach einer Stunde Renndistanz konnte ich meine Walzer KTM auf das oberste Plätzchen am Treppchen stellen. Die Hitze war sehr kräfteraubend…aber mit dem Sieg vor Augen und der Gesamtführung in Reichweite, mobilisierte ich alle Kräfte! Die auslaugende Schul-Sommersportwoche und der Jugendherbergen-Kellerdisco besuch machten die Sache auch nicht einfacher. Aber ich bin eh kein Disco Typ, von dem her alles halb so wild.“

Auch am Sonntag nach dem Rennen konnte Maurice nicht genug vom Racing bekommen und startete beim Motocross Staatsmeisterschaftslauf auf der Buckelhube in Murau. In der Klasse MX Jugend konnte er nach einer durchwachsenen Quali (Platz 21) im ersten Lauf den 6. Platz und im zweiten Lauf den 7. Platz einfahren. Der Ausflug ins Motocross Lager bleibt vielleicht kein Einzelfall.

 

Der junge Kärntner Marvin Rankl Startete in Mattighofen auf seiner 125er Zweitakt in der ACC Youngster Klasse und konnte einen respektablen 6. Platz einfahren.

Marvin: „Ich hatte einen super Start und war gleich mal bei den ersten fünf mit dabei. In den ersten Runden wurde ich etwas durch die langsameren Fahrer in der vorher gestarteten Gruppe aufgehalten, aber kam dann im Laufe des Rennens immer besser an ihnen vorbei. Ich hatte einen Fehlerfreien Lauf auf der sehr schnellen Strecke und habe alles gegeben! Bin mit dem Ergebnis zufrieden da solche schnellen und motocrosslastigen Strecken eher nicht so meins sind.“

Marvin hält sich mit derzeit 57 Punkten auf den 5. Platz der Zwischenwertung in der Youngsters Klasse und ist somit in Schlagdistanz auf ein Top Drei Ergebnis am Ende der Saison.

 

Der zweite Kärntner im Bunde, aus St. Andrä im schönen Lavanttal war Daniel Frenkenberger, welcher für das Team Walzer in der ACC XC Advanced Klasse an den Start ging.

Frenky: „Die erste Kurve nach meinem guten Start machte mir gleich zu Beginn zu schaffen und ich fand mich rutschender Weise am Boden wieder. Nach den vielen Laufen mit so vielen Startern war die Strecke schon richtig zerbombt, ich konnte mich aber trotz des kleinen Fehlers am Anfang wieder gut nach vorne kämpfen. In der Vorletzten Runde hatte ich dann nochmal einen heftigen Abflug mit Überschlagen und Baum touchieren…blieb aber glücklicherweise unverletzt. Mein erklärtes Ziel in der heiß umkämpften XC Advanced Klasse, ein Top Ten Ergebnis in jedem Rennen, konnte ich auch diesmal in Mattighofen mit einem 9. Platz gut umsetzen. Gesamt liege ich derzeit auf den 6. Platz, was mir natürlich sehr taugt!“

 

Rene Novak

Teamkoordination/Presse/PR

KTM Walzer

 

Fotos by: Team KTM Walzer Support Crew

Walzer16_10

 

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X