Enduro Extreme

KTM Team Walzer: Das Team KTM Walzer beim Erzberg Rodeo XX3 2017

Einmal im Jahr richten sich alle Augen der Extrem Enduro Fans Richtung Eisenerz.

Immer dann wenn das anerkannt härteste Offroad Single-Day Race der Welt, unter dem Motto WORLD EXTREME ENUDURO SUPREME am Steirischen Erzberg über die Bühne geht und sich die absolute Weltelite dieses Sports im 4.188 Einwohner zählenden Ort trifft, um vier Tage Vollgas zu geben.

Neben dem beliebten Side Event, dem Rocket Ride, gilt es beim IRON ROAD PROLOG mit Vollgas eine 12km Lange und brutal schnelle Schotterpiste gen Gipfel zu flämmen.

1.500 Starter und nur die 500 schnellsten qualifizieren sich für das Hauptrennen am Sonntag.

Die schnellsten Fahrer brauchen nur knapp neun Minuten bis zum Gipfel und legen auf den langen Geraden einen Top Speed von bis zu 160 km/h auf.

Das Team KTM Walzer konnte in der Vergangenheit mit gewaltigen Platzierungen beim Iron Road Prolog aufhorchen lassen und stellten 2015 beispielsweise gleich VIER Starter in die begehrte Erste Startreihe. Eine Leistung die bis jetzt keinem anderen Team gelungen ist.

Ein Garant für die erste Startreihe ist unser Osttiroler VOLLGASTIER Martin Ortner, der sein Bike die letzten vier Jahre in die erste Startreihe stellte.

In diesem Jahr ist Martin aber eine absolute Bestleistung geglückt und er konnte die 7. schnellste Prolog-Zeit auf seiner KTM 300 EXC in den Iron Giant brennen!

Gänsehaut Feeling inklusive, lieferte Martin auch am zweiten Prolog-Tag ab und wurde schlussendlich mit dem 17. Startplatz für das Red Bull Hare Scramble Rennen belohnt.

Karl-Heinz Pavlic switchte von seiner 350iger Viertaktwaffe auf seine 250ig Zweitaktrakete und holte als zweiter Fahrer für das Team KTM Walzer die Kartoffeln aus dem Feuer.

Der erste Prologlauf verlief für ihn nicht nach Plan und endete mit einem 190. Platz von 1.500 Startern. Eine etwas bessere Platzierung erreichte Charly am zweiten Prolog-Tag mit dem 132. Platz.

Nach beiden Wertungstagen bedeutete dies die 163. Startposition und somit die vierte Startreihe für den Kärntner.

Den Sieg bei den Prologläufen fuhr der Österreicher Ossi Reisinger vor Wade Young aus Südafrika und dem österreichischen Rallye Weltmeister Matthias Walkner.

RED BULL Hare Scramble HÄRTER GEHT‘S NICHT 1 Berg. 25 Checkpoints. 4 Stunden Zeit. 500 Starter.

Und nur eine Handvoll von Ihnen erreicht das Ziel!

Kurz vor 12 Uhr, ist die Stimmung unter den 500 Fahrern im Startkessel am Siedepunkt. Man kann die Anspannung förmlich spüren und erkennt die Nervosität der Fahrer schon an dem Ausdruck in Ihren Augen.

Ein letzter check des Camel-Bags, Brille okay? Motorrad okay? Wie nehme ich die erste Kurve um die riesige Red Bull Dose und den ersten Steilhang? Flatout oder doch mit zurückhaltender Taktik?

Ich bin schon bei vielen Rennen als Fahrer am Start gestanden, aber nirgends ist man selbst und seine Kollegen angespannter…

Entlang den Trassen säumen tausende Zuschauer die Strecke und können es genauso wenig erwarten bis es endlich los geht wie die Fahrer.

Nach dem Schwenk der Startflagge durch Race Director und Mastermind Karl Katoch beginnen dann die längsten vier Stunden, schier unendliche Strapazen aufgrund der brutalen und selektiven Streckenführung. Das Red Bull Hare Scramble wird zur Zerreisprobe für Mensch und Material!

Die Ergebnisse unserer beiden Teamfahrer nach dem härtesten Offroad Single-Day Race der Welt:

  1. Platz MARTIN ORTNER, Checkpoint 17 Carl’s Diner 106. Platz KARL-HEINZ PAVLIC, Checkpoint 15 Burping Stones

Wir baten die unsere Walzer Racer zu kurzen Statements nach dem Rennen: 

Martin: „Die Prologläufe sind richtig super gelaufen für mich. Beim ersten Prolog Run konnte ich meine bisher beste Prolog Platzierung einfahren. Am Sonntag ging’s dann aus der, für den Rennverlauf entscheidenden ersten Startreihe ans Eingemachte. Neben mir stand niemand geringerer als der mehrfache Erzberg Gewinner Graham Jarvis, welchen ich beim Prolog sogar schlagen konnte! Leider bin ich dann nicht optimal weg gekommen, danach ist es aber für mich recht gut dahin gegangen. Den Checkpoint am Dreikönig Steilhang habe ich als 15. Durchfahren, danach wurde die Strecke immer Anspruchsvoller und schwieriger. Die Carl’s Diner Sektion wurde für mich, wie schon in den Jahren zuvor zum Scharfrichter. Von den gesamten 4,3 km dieser Sektion bin ich 2,9 gefahren und wurde somit wieder mal in Karl’s Restaurant abgewunken. Trial Skills sind, Kraft und enorme Ausdauer sind für dieses Rennen essentiell, aber fehlen mir noch ein wenig, um es dann tatsächlich ins Ziel zu schaffen. Dennoch bin ich fünftbester Österreicher geworden. Das macht mich schon sehr happy!“ 

Karl-Heinz: „In der vierten Startreihe zu stehen, war für mich schon ein wenig bitter. Ich ging den Start zum Hare Scramble aber Taktisch gut an und ließ mir ein paar Augenblicke Zeit nach dem Startsignal. Beim ersten Steilhang wählte ich aber eine wirklich gute Linie und konnte bereits dort viele meiner Konkurrenten überholen. Danach bin ich dann recht bald auf die Fahrer aus den vorderen Startreihen aufgelaufen. Bei den kniffligen Passagen hat es sich dann entsprechend gestaut. Einen großen Dank, an die Jungs vom MCC Gösselsdorf, die mir super durch ein paar Passagen vor den NO-Help Zonen geholfen haben. Nach den vier Stunden am Iron Giant wurde es bei mir der 106. Platz. Angesichts der Ausgangsposition in der vierten Startreihe, bin ich durchaus zufrieden mit meiner Leistung!“

Die 23. Auflage des Erzberg Rodeo endet somit mit dem Spanier Alfredo Gomez, der das Rennen gewinnen konnte. Platz zwei ging an Graham Jarvis (GBR) vor Cody Webb (USA)

Die Platzierungen unserer Teamfahrer machten auch Teamchef Berni Walzer, der selbst mehrfacher Erzbergbezwinger ist, äußerst happy!

Danke an alle Helfer für den tollen Einsatz und den Support unserer Fahrer!

 

Team KTM Walzer

Presse/PR

Fotos by: Niki Peer Photography,Irina Gorodnyakova, Sonja Adlaßnig, KTM Walzer

‪#‎WalzerOrangeBrigade

‪#‎WalzerRacingSquadron

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X