Enduro National

Pressemeldung: Team KTM Walzer Rider zeigten Top Leistungen!

Möderbrugg in der Steiermark war Austragungsort des dritten Laufes zur österreichischen Enduro Staatsmeisterschaft.

Das Organisationsteam rund um Petz Bachler konnte Fahrern und Zuschauern einmal mehr einen neuen Austragungsort für ein tolles Enduro Rennen bieten.

Die dreizehn Kilometer lange Strecke bot eine tolle Mischung aus technisch anspruchsvollen und schnellen Passagen verfeinert mit ein paar Endurocross Elementen.

Die Strecke verdiente sich mit Sicherheit das Prädikat zum Staatsmeisterschaftslauf, welcher diesmal auch im Rahmen der Enduro-Trophy ausgetragen wurde.

Streckenbedingungen und Wettermäßig war absolutes Kontrastprogramm zu den letzten beiden Rennen der Enduro ÖM in Stang angesagt!

Regen, Schneefall und eisige Temperaturen verlangten Mensch und Maschine über die zwei Stunden Renndistanz alles ab.

Trotz widriger Umstände ließen sich viele Zuschauer das Spektakel in Möderbrugg nicht entgehen.

Bernhard „Benni“ Schöpf konnte nach heißen Zweikämpfen über die volle Renndistanz seine 350iger Walzer KTM hinter Thomas Hostinsky, Philipp Bertl und Matthias Wibmer auf den vierten Rang abstellen.

Benni: „Es wäre diesmal mehr drinnen gewesen, aber ich bin leider einmal teuflisch abgestiegen. Mein Hinterrad rutschte mir in einer Speed Passage beim Beschleunigen abrupt weg und ich fand mich nach einem heftigen Highsider in einem Maschendrahtzaun wieder. Mein Bike und ich blieben dabei aber gottseidank unversehrt und ich konnte das Rennen wieder aufnehmen. Konditionell hat bis zum Schluss alles gepasst um ganz vorne mitfahren zu können. 

Mit den Plätzen sieben, acht und neun, zündeten die Walzer Piloten gleich ein wahres Feuerwerk unter den Top Ten.

Martin Ortner, der junge und ruhige Osttiroler zeigte einmal mehr dass er ein wahrer Spezialist für schwierige Streckenverhältnisse ist und stellt seine Zweitakt 250 EXC auf Platz sieben, mitten unter die Österreichische Enduro Elite.

Martin: „Beim Start bin ich leider nicht so gut weg gekommen und ging bereits nach 300 Metern das erste Mal zu Boden und fand mich im Mittelfeld des Starterfeldes wieder. Aber ich konnte durch eine glückliche Linienwahl in einer Schlammpassage bereits in der ersten Runde wieder viele Plätze gut machen. Gegen Ende des Rennens lag ich an fünfter Stelle, wurde aber noch von Schneider Philipp und Florian Salbrechter überholt. Ich bin aber trotzdem super happy mit meinem Ergebnis.“ 

Der Matreier Walzer Pilot Robert Resinger wurde hervorragender achter bei den Big Boys der ÖM Open Klasse und konnte sich souverän den Tagessieg in der ÖM Junioren Wertung sichern.

Martin Ortner
Martin Ortner

Robert: „Den Start habe ich diesmal super erwischt und holte mir den Holeshot um die erste Kurve. Die anspruchsvolle Strecke ist mir gut gelegen und ich fand relativ rasch einen guten Rhythmus. Der Tagessieg in der Junioren ÖM Wertung bedeutet mir viel! Ich hoffe dass ich im Kampf um den Junioren ÖM Titel ein Wörtchen mitreden werde.“ 

Marco Schöpf aus Karres in Tirol sicherte sich bei seinem zweiten Einsatz für das KTM Walzer Team den 9. Platz auf seiner bärenstarken 450 EXC-F.

Marco: „Mein Start und die ersten Runden verliefen Mittelmäßig. Ich bin dann aber nach und nach immer besser mit der Strecke zurechtgekommen. Zum Schluss des Rennens gefiel mir die Strecke richtig gut und ich bin auch mit meiner Platzierung mehr als zufrieden. Die Leistungsdichte unter den Pro’s ist enorm, um Top Platzierungen einfahren zu können muss vom Start weg alles passen und man darf sich so gut wie keine Fehler erlauben.“

Patrick Schipper rundet die Leistungen der Walzer Armada mit einem 21. Platz in der Profiklasse ab.

Patrick: „Ich bin mit meiner Fahrleistung eigentlich ganz zufrieden. Während des Rennens verspüre ich gottseidank keine Schmerzen die von meinen Verletzungen ausgehen. Sobald aber der Adrenalinspiegel nach dem Rennen sinkt, fährt der Schmerz ein.“ 

Der 26-jährige Kärntner Karl-Heinz Pavlic gab in Möderbrugg sein Debüt für das Team KTM Walzer und ging an den Start der E2 Klasse der Enduro-Trophy.

Karl-Heinz: „Der Start glückte mir relativ gut und ich konnte mich bereits von Anfang an zwischen dem zweiten und dritten Platz einpendeln. Leider vermasselte ich mir selbst eine gute Platzierung und verlor durch eine unglückliche Linienwahl massig an Zeit und Platzierungen. Am Ende wurde es der 8. Platz in der gut besetzten E2 Klasse.“

Daniel Frenky Frenkenberger  holte sich mit sechs gefahrenen Runden souverän den Tagessieg in der E1 Klasse der Enduro-Trophy auf seiner 250 EXC-F.

Daniel: „Die Streckenführung war ewig weit und ewig lang und der Boden wurde mit der Zeit, trotz des Schneefalls der teilweise quer daher kam, immer griffiger. In den Hohlwegen gab’s wenig Überholmöglichkeiten und deshalb jede Menge Staus. Ich kam aber fast immer gut durch und konnte mir den Tagessieg in der E1 Klasse sichern, was mir natürlich sehr taugt!“

Berni Walzer der selbst nicht vor Ort sein konnte, da er beim KTM Orange Day in seinem Shop in Neumarkt am Start war, ist natürlich mächtig stolz auf die Leistungen seiner Teamfahrer und bedankt sich für den Einsatz und den Siegeswillen.

Teamkoordination/ Presse/ PR

Team KTM Walzer

Fotos by: KTM Walzer

Podium ET E1

Ähnliche Beiträge

X