Enduro National

Pressemeldung: Top Platzierungen für KTM Walzer Teamrider beim ACC Rennen in Launsdorf!

Daniel Frenkenberger, Karl-Heinz Pavlic, Armin Steiner und Martin Ortner gingen für das Team KTM Walzer an den Start zum Auftaktrennen der Austrian Cross Country Meisterschaft in Launsdorf, nahe der Burg Hochosterwitz in Kärnten.

Auf die 600(!) angetretenen Fahrer wartete wieder eine recht schnelle und eher motocrosslastige Strecke mit tollen Auf- und Abfahrten, dem schon aus den Vorjahren bekannten Hohlweg im Wald und eine Passage aus Künstlichen Hindernissen nahe der Zuschauerzone.

Die beiden Kärntner Armin Steiner und Karl-Heinz Pavlic reisten kurzentschlossen ins nahegelegene Launsdorf und starteten zum Rennlauf um 13:00 Uhr in der gut besetzten Gästeklasse.

Beide kamen nach dem „Dead-Engine“ Start gut weg und konnten sich an die Spitze des Feldes setzen. Alles schien zunächst nach einem Top Ergebnis für Armin, dieser musste aber nach der Hälfte des Rennens mit einem technischen Defekt an seinem Motorrad, frühzeitig aufgeben.

Karl-Heinz „Charly“ Pavlic zeigte eine beeindruckende Leistung auf seiner 350iger Walzer KTM und konnte das Rennen schlussendlich für sich entscheiden!

Charly: „Der Start ist mir gut geglückt und ich konnte mich zwischen dem fünften und sechsten Rang einreihen. Wir sind dann relativ rasch auf die zuvor gestartete Gruppe aufgelaufen. Ab da war dann überholen angesagt. Ich lag lange Zeit auf dem zweiten Rang, konnte mich dann meinen Speed aber zum Schluss nochmal steigern und den Führenden in der letzten Runde überholen. Diese Position gab ich bis zum Ende nicht mehr her und wurde somit erster in meiner Klasse. Ich freue mich sehr über diesen Sieg, es ist das erste Mal ganz oben am Stockerl für mich!“ 

WalzerLaunsdorf2

Nur knapp das Podium verfehlte der Lavanttaler Daniel Frenkenberger welcher ebenfalls um 13:00 Uhr am Start in der XC Sport 1 Klasse war.

Daniel: „Mir ist es bis zur Hälfte des Rennens super gegangen, hatte zwar am Anfang mit Krämpfen in den Unterarmen zu kämpfen aber das legte sich nach einigen Runden. Nach gut einer Stunde begann sich dann mein vorderes Ritzel aufzulösen und ich bemerkte wie ich immer weniger Vortrieb auf den Boden brachte. In der letzten Runde hatte ich sogar Probleme die Steilhänge zu meistern. An den Baumstämmen ganz zum Schluss musste ich sogar zweimal Anfahren da ich keinen Vortrieb mehr hatte. Schlussendlich ist es trotzdem der 4. Platz geworden, worüber ich sehr glücklich bin. Ich rechnete schon mit einem Ausfall, aber mein Bike hat mich nicht im Stich gelassen!“ 

Ostitroler Young-Gun,  Martin Ortner starte auf seiner 250iger 2T Walzer KTM beim letzten Lauf des Tages in der XC Experts Klasse um 16:00 Uhr.

Die vorherigen Läufe hatten der Strecke schon ziemlich zugesetzt, es warteten jede Menge Spurrillen und Bodenwellen auf die Fahrer.

Martin: „Beim Start bin ich als erster weg gekommen und konnte dann bis zur dritten Runde die Führung halten, musste aber dann Salbrechter Michael und zwei weitere Fahrer an mir vorbei lassen. Ich lag lange auf den vierten Rang konnte aber dann zwei Runden vor Schluss nochmal den Turbo zünden und den drittplatzierten überholen und gab diese Position bis zum Schluss nicht mehr her. Ich bin super zufrieden mit meiner Leistung, da mir solche schnellen Rennen normalerweise nicht so liegen.  

Armin Steiner konnte am Sonntag beim „Armin Korak Gedenkrennen“ noch den ausgezeichneten vierten Platz in der Enduro Wertung einfahren und feiert somit ein versöhnliches Rennwochenende in Launsdorf.

Teamkoordination/Presse/ PR

KTM Walzer

Fotos by: KTM Walzer

WalzerLaunsdorf3

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen