Marcus Kehr startet in dieser Saison in der German Cross Country Serie. In Walldorf absolvierte er dabei am letzten Wochenende sein erstes GCC Rennen seit der Saison 2007. In dieser Saison war es nach dem Auftakt zum FIM Europe Extrem Enduro Cup ebenfalls erst sein zweites Rennen.

„Die GCC ist eine ideale Möglichkeit die Marke Sherco zu präsentieren. Der Start bei der GCC ist dabei weniger aufwendig als bei anderen Rennserien, dabei ist das fahrerische Niveau dennoch sehr hoch.

Die Sherco war auch bei diesen Rennen sehr gut vorbereitet und lief problemlos. Ich hatte allerdings am Anfang Probleme den richtigen Rhythmus zu finden, durch zu fest getapte Hände hatte ich kein Gefühl. Nach dem Tankstopp lief es dann aber perfekt. Dies zeigt auch die schnellste Rennrunde kurz vor dem Ende der 2 stündigen Rennzeit. Ich konnte noch einige Plätze gut machen und war bis auf 1 Sekunde an Platz 4 herangefahren. Leider reichte es aber nicht mehr für ein Überholmanöver.“

Als Training wird Marcus am kommenden Wochenende an einen Motocross in Flöha teilnehmen um für den nächsten GCC Lauf in Triptis am 17.05. perfekt vorbereitet zu sein.