Veranstaltungen

Racebericht Deutsche Enduromeisterschaft Uelsen

Mit großer Spannung wurde der Auftakt der Deutschen Enduromeisterschaft in Uelsen erwartet. Man hatte sich auch für die Strecke einiges neues einfallen lassen. So wurde aus einen alten Etappenstück eine Prüfung gebaut die es in sich hatte. Viele Abschnitte im Wald wechselten sich mit Tiefsand in einer Grube ab. Dazu kam am Ende noch ein kleines schnelles Stück auf einem Feld.

Auch das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite sodaß trotz der frühen Startzeit um 7.00 Uhr einige Fans an die Strecke gepilgert waren.

Dennis Schröter

ENDURO 1

Die Enduro 1 ist auf den Papier die wohl am besten besetzte Klasse der Saison. Spannend auch deshalb weil erstmals seit vielen Jahren auch einige Spitzenfahrer wieder auf der eigentlich totgesagten 125ccm 2-Takt Maschine antreten. Das diese Maschinen aber nach wie vor nicht abgeschrieben werden sollten, bewieß bereits im letzten Jahr Christian Brockel als er fulminant in Tucheim aufs Podest fuhr.

Mit Mike Hartmann, Jörg Haustein und den bereits erwähnten Christian Brockel gab es in Uelsen nun gleich 3 Piloten die die Chance auf einen Podestplatz und sogar Sieg hatten. Hartmann machte es am besten und wurde dritter. Der Heidenheimer wird aber ab den Läufen im Herbst auf die neue 250 4-Takt Husaberg wechseln die derzeit noch nicht verfügbar ist. Auch Jörg Haustein presste alles was möglich war aus der „Hufo“ heraus und wurde hinter Andreas Beier fünfter. Mit der frühen Startzeit kam Christian Brockel offenbar nicht so richtig zurecht denn er verlor bereits in Runde 1 den Kontakt zur Spitze und wurde nur sechster.

An der Spitze gab es einen Zweikampf zwischen Dennis Schröter und Edward Hübner. Schröter lief die Prüfungen am Samstag noch mit Krücken ab um die verletzte Ferse zu schonen. Am Sonntag Morgen auf den Motorrad hatte er aber die Schmerzen vollständig ausgeblendet und fuhr fulminant zum Klassensieg. Edward Hübner wuchs auch über sich hinaus und holte sich auf der STC Yamaha Platz 2 was sogar zu platz 4 im Championat reichte.

Ergebnisse

1. Dennis Schröter, Husqvarna. 2. Edward Hübner, Yamaha. 3. Mike Hartmann, Husaberg. 4. Andreas Beier, KTM. 5. Jörg Haustein, KTM. 6. Christian Brockel, Husaberg. 7. Daniel Hänel, KTM. 8. Stefan Liebl, KTM. 9. Martin Kradorf, KTM. 10. Andre Engelmann, KTM.

Marcus Kehr

 ENDURO 2

Marcus Kehr hatte sich kurzfristig dazu entschieden von der Enduro 3 in die Enduro 2 zu wechseln. Mit der 250 2-Takt KTM hat der Flöhaer nun sein Arbeitsgerät für die Saison 2012 gefunden. In Uelsen galt es nun herauszufinden wer sein ärgster Verfolger werden wird. Nachdem Schröter in die E1 gewechselt ist wird die Verfolgerrolle nun auf Kehrs Teamkollegen Marco Neubert liegen. Der Lössnitzer nutzte gleich seine Chance und fuhr als erster auf der Strecke gleich einmal die Bestzeit, auf der ersten Sonderprüfung. Ab Runde 2 war Kehr dann aber ausgeschlafen und konterte mit Zeiten die auch zum Championatssieg reichten.

Den dritten Podestplatz belegte Sascha Meyhoff auf seinen Lieblingsuntergrund den Sandboden. Meyhoff mußte nach seinen ersten Gastspiel auf den Podest 3 Jahre warten bis es nun endlich wieder einmal soweit war.

Der ehemalige Deutsche Meister im Supermoto Michael Herrmann wurde vom Zupin Team auf die 310er Husqvarna gesetzt um Schröter in dieser Klasse zu ersetzen. Herrmann der auch schon einige Läufe zum Endurocup bestritten hat und dort meist souverän gewann hatte aber zunächst ein paar Umstellungsprobleme auf den klassischen Endurosport. Mehr wie Platz 7 war für den Rottlebener zunächst nicht drin.

Ergebnisse

1.Marcus Kehr, KTM. 2. Marco Neubert, KTM. 3. Sascha Meyhoff, KTM. 4. Christian Weiß. Husqvarna. 5. Marco Straubel, GasGas. 6. Bert Meyer, KTM. 7. Michael Herrmann, Husqvarna. 8. Michael Röhrl, KTM. 9. Morris Schneider, KTM. 10. Dirk Peter, KTM.

Derrick Görner

ENDURO 3

Neue Sieger gibt es auf jedenfall in der Enduro 3. Wer aber der Favorit sein würde stand vor dem Saisonauftakt noch nicht fest. Zu dicht ist das Feld zusammen gerückt. Derrick Görner nutzte die Chance und konnte sich seinen ersten Sieg seiner langen Endurokarriere sichern. Er hatte aber mit Tomi Peltola ganz schön zu kämpfen. Der Finne brannte auf der großen Sturm KTM sogar Bestzeiten in den Uelsener Sand. An Derrick biß er sich aber dennoch die Zähne aus. Die KTM Sturm Fahrer zeigten in der E3 eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung denn auch der in die E3 gewechselte Otto Freund wurde guter fünfter.

Ergebnisse

1. Derrick Görner, Husaberg. 2. Tomi Peltola, KTM. 3. Marc Risse, GasGas. 4. Arne Weidemann, KTM. 5. Otto Freund, KTM. 6. Daniel Weiß, Husaberg. 7. Björn Feldt, KTM. 8. Nick Emmrich. KTM. 9. Robin Häußer, KTM. 10. Philipp Storz, KTM.

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotoanfragen ( Alle Teilnehmer vorhanden ) können per E-Mail unter fotos@dg-design.net gestelltwerden. Bitte Startnummer angeben.

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X