Motocross

Red Bull X-Fighters 2015: neue Stopps, neue Tricks und vier Champions

XFighters15

Mit zwei Premieren, vier ehemaligen und amtierenden Champions sowie atemberaubenden neuen Tricks verspricht die Red Bull X-Fighters World Tour 2015, eine der spannendsten Saisons in der 15-jährigen Geschichte der internationalen FMX-Serie zu werden.

SALZBURG (Österreich) – 2015 messen sich die weltbesten Freestyle-Motocross-Fahrer bei der Red Bull X-Fighters World Tour in fünf spektakulären Locations rund um die Welt, darunter erstmals in Griechenland und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der amtierende World-Tour-Champion Josh Sheehan aus Australien wird sich gegen drei ehemalige Gesamtsieger durchsetzen müssen, um seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Neben den zwei neuen Stopps kehrt die World Tour 2015 erneut nach Mexico City, Madrid und Pretoria zurück, wo sie bereits in den vergangenen Jahren für ausverkaufte Stadien und Begeisterung bei mehr als 100.000 Zuschauern live vor Ort sorgte.

Bei der internationalen FMX-Elite steigt die Vorfreude auf die Premiere der Red Bull X-Fighters in Griechenland. Das Event geht im Dionysos-Marmorsteinbruch am Stadtrand von Athen über die Bühne. Schon in der Antike wurde das wertvolle Gestein aus diesem Steinbruch für den Bau wichtiger Gebäude, darunter der Akropolis, sowie für klassische, hellenische und römische Skulpturen verwendet. Das Finale der World Tour findet 2015 erstmals in den Vereinigten Arabischen Emiraten statt.

Mit fünf verschiedenen Gesamtsiegern in den letzten fünf Jahren ist die Leistungsdichte so hoch wie noch nie. 2015 gehen nicht weniger als vier dieser Champions an den Start: Tom Pagès aus Frankreich (2013), Levi Sherwood aus Neuseeland (2012), Dany Torres aus Spanien (2011) und der amtierende Champion, Josh Sheehan aus Australien. Jeder von ihnen träumt von einem zweiten Titel bei den Red Bull X-Fighters.

Mit seinem Double-Backflip hat Sheehan bereits FMX-Geschichte geschrieben und setzte sich 2014 nach einer spektakulären Aufholjagd im Saisonfinale gegen Levi Sherwood durch. Sherwood gewann die beiden ersten Stopps der Saison in Mexico City und Osaka, doch mit Siegen in München und Pretoria schnappte Sheehan dem Neuseeländer den Titel im letzten Moment weg. Auch Pagès hat mit seinem Bike-Flip in Madrid neue Standards im FMX-Sport gesetzt. Im Kampf um den Gesamtsieg wird aber auch eine Reihe weiterer Fahrer ein Wörtchen mitreden, darunter Taka Higashino (JPN), Remi Bizouard (FRA) und Adam Jones (USA).

Rennkalender Red Bull X-Fighters World Tour 2015:

6. März – Mexico City, Mexiko

12. Juni – Athen, Griechenland

10. Juli – Madrid, Spanien

12. September – Pretoria, Südafrika

30. Oktober – Vereinigte Arabische Emirate

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen