Motocross

Siege für Desalle und Hsu

Foto: www.suzuki-racing.com
Foto: www.suzuki-racing.com

Clément Desalle gewinnt den Deutschen Grand Prix in Teutschenthal. Brian Hsu feiert grandiosen Doppelsieg in der EMX125 Europameisterschaft.

31.000 Zuschauer besuchten den deutschen Motocross Grand Prix auf der WM-Strecke in Teutschenthal. Rund 50 Kilometer westlich von Leipzig fand die elfte von 17 WM-Runden statt und läutete die heiße Phase der Motocross Weltmeisterschaft ein.

Clément Desalle (Team Rockstar Energy Suzuki) war mit einer leichten Handgelenksverletzung nach Deutschland gereist, die er sich bei einem Sturz während des letzten WM-Meetings in Maggiora zugezogen hatte. Am Renntag ließ sich der Belgier jedoch nicht von den Schmerzen ablenken und machte von Beginn an Druck. „Max Nagl war im ersten Lauf sehr stark unterwegs“, räumte Desalle ein. „Er hatte einen kleine Lücke herausgefahren, die ich wieder schließen konnte. Aber ich fand einfach keinen Weg an ihm vorbei.“ Mit Platz 2 auf der Ergebnisliste und viel Selbstvertrauen ging der 25-Jährige in den zweiten Durchgang und konnte bereits in der dritten Kurve die Spitze übernehmen. „In Führung liegend, konnte ich mich von Beginn an auf mein Rennen konzentrieren“, freute sich Desalle. „Ich habe nicht zurück geblickt und erst in den letzten zehn Minuten das Tempo etwas gedrosselt.“ Mit dem Sieg konnte der WM-Zweite seinen Rückstand auf den Führenden auf 25 Punkte verkürzen.

Clement Desalle Foto: www.suzuki-racing.com
Clement Desalle Foto: www.suzuki-racing.com

Desalles Teamkollege Kevin Strijbos gewann am Samstag das Qualifikationsrennen und durfte somit von der Pole Position in die beiden Rennen am Sonntag starten. Der Belgier kam gut ins erste Rennen, verlor jedoch einige Plätze bei einem Gerangel in der ersten Kurve. Im weiteren Rennverlauf machten Strijbos erneut Krämpfe in den Unterarmen Probleme. „Ich habe versucht zu attackieren, aber ich konnte den Lenker nicht mehr richtig festhalten“, stöhnte Strijbos nach dem Rennen. „Ich muss eine Lösung für dieses Problem finden, denn es bremst mich wirklich ein.“ Das zweite Rennen verlief jedoch deutlich besser. Strijbos kämpfte sich bis zur Halbzeit auf Platz 2 nach vorne und kam direkt hinter seinem Teamkollegen ins Ziel.

Im Rockstar Energy Suzuki Europe Team durfte man sich vor allem über Nachwuchs-Talent Brian Hsu freuen. Der Deutsch-Taiwanese lieferte bei seinem Heimrennen einen fulminanten Auftritt in der EMX125 Europameisterschaft ab und brachte einen glanzvollen Doppelsieg nach Hause. Und das obwohl sich Hsu in der Woche vor dem Rennen bei einem Sturz an der Schulter verletzt hatte. Im Rennen biss der Teenager jedoch die Zähne zusammen und verkürzte seinen Rückstand zum EM-Führenden auf nur noch 7 Punkte. „Ich hatte gute Starts, das war der Schlüssel zum Erfolg“, lachte Hsu nach seinem Triumph. „Ich habe eine Menge Fans hier, deshalb hat es natürlich ganz besonders Spaß gemacht zu gewinnen.“

Jeremy Seewer schloss in Teutschenthal einen neuen Zweijahresvertrag mit dem Rockstar Energy Suzuki Europe Team ab und zeigte zwei konstante Läufe. Der Schweizer war jedoch nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung, weil er zweimal knapp an den Top Ten scheiterte. „Im ersten Lauf wurde ich von einem Konkurrenten in den Streckenzaun befördert“, ärgerte sich Seewer. „Im zweiten Rennen bin ich nicht gut gefahren. Aber der Speed ist da. Ich muss nur besser starten, dann kann ich auch vorne mitfahren.“

Seewers Teamkollege Julien Lieber fuhr zweimal auf Rang 7 und markierte damit sein bisher bestes Saisonergebnis. „Ja, ich bin glücklich“, freute sich der Belgier. „Ich hatte keine optimalen Starts, konnte mich aber zweimal nach vorne arbeiten. Jetzt gilt es auch weiterhin solche Ergebnisse nach Hause zu bringen.“

Marcus Schiffer (Team Waldmann Suzuki) ging in Teutschenthal in der MXGP-Klasse an den Start. Schiffer lieferte trotz seines Trainingsrückstandes aufgrund einer Verletzung zwei solide Leistungen ab und fuhr in beiden Rennen in die Punkteränge.

Foto: www.suzuki-racing.com
Foto: www.suzuki-racing.com

MXGP, Rennen 1:1. Maximilian Nagl (GER, Honda), 35:05.736;
2. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MXGP), +0:01.314;
3. Steven Frossard (FRA, Kawasaki), +0:09.685;
4. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:10.918;
5. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:11.663;
6. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:43.193;
7. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MXGP), +0:47.214;
8. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:53.044;
9. Valentin Teillet (FRA, Kawasaki), +0:55.988;
10. Milko Potisek (FRA, Yamaha), +1:00.682

MXGP, Rennen 2:1. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MXGP), 35:11.077;
2. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MXGP), +0:06.867;
3. Jeremy Van Horebeek (BEL, Yamaha), +0:18.229;
4. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:23.148;
5. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:26.615;
6. David Philippaerts (ITA, Yamaha), +0:28.055;
7. Maximilian Nagl (GER, Honda), +0:29.208;
8. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:30.926;
9. Dennis Ullrich (GER, KTM), +0:40.411;
10. Davide Guarneri (ITA, TM), +0:43.911

MXGP, Tageswertung:1. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MXGP), 47 points;
2. Maximilian Nagl (GER, HON), 39 p.;
3. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 38 p.;
4. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MXGP), 36 p.;
5. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 34 p.;
6. Shaun Simpson (GBR, KTM), 31 p.;
7. Tommy Searle (GBR, KAW), 26 p.;
8. David Philippaerts (ITA, YAM), 25 p.;
9. Davide Guarneri (ITA, TM), 20 p.;
10. Milko Potisek (FRA, YAM), 20 p.

MXGP, WM-Stand (nach 11 von 17 Rennen):1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 477 points;
2. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MXGP), 452 p.;
3. Jeremy Van Horebeek (BEL, YAM), 440 p.;
4. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MXGP), 350 p.;
5. Shaun Simpson (GBR, KTM), 242 p.;
6. Steven Frossard (FRA, KAW), 237 p.;
7. Gautier Paulin (FRA, KAW), 205 p.;
8. Maximilian Nagl (GER, HON), 205 p.;
9. David Philippaerts (ITA, YAM), 185 p.;
10. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 184 p.

MX2, Rennen 1:1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 35:05.455;
2. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:21.320;
3. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +0:23.651;
4. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:23.844;
5. Romain Febvre (FRA, Husqvarna), +0:44.408;
6. Valentin Guillod (SUI, KTM), +0:47.939;
7. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe), +0:49.403;
8. Jose Butron (ESP, KTM), +0:51.097;
9. Petar Petrov (BUL, Yamaha), +0:56.270;
10. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), +0:57.018;
12. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:02.358

MX2, Rennen 2:1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:28.150;
2. Tim Gajser (SLO, Honda), +0:41.321;
3. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:51.532;
4. Valentin Guillod (SUI, KTM), +0:52.224;
5. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), +0:56.392;
6. Romain Febvre (FRA, Husqvarna), +0:58.995;
7. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:00.355;
8. Max Anstie (GBR, Yamaha), +1:00.840;
9. Jose Butron (ESP, KTM), +1:02.281;
11. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:18.471

MX2, Tageswertung:1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points;
2. Tim Gajser (SLO, HON), 44 p.;
3. Jordi Tixier (FRA, KTM), 38 p.;
4. Valentin Guillod (SUI, KTM), 33 p.;
5. Romain Febvre (FRA, HUS), 31 p.;
6. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 29 p.;
7. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe), 28 p.;
8. Jose Butron (ESP, KTM), 25 p.;
9. Christophe Charlier (FRA, YAM), 22 p.;
10. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), 19 p.

MX2, WM-Stand (nach 11 von 17 Rennen):1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 494 points;
2. Arnaud Tonus (SUI, KAW), 389 p.;
3. Jordi Tixier (FRA, KTM), 369 p.;
4. Romain Febvre (FRA, HUS), 358 p.;
5. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 343 p.;
6. Tim Gajser (SLO, HON), 313 p.;
7. Valentin Guillod (SUI, KTM), 256 p.;
8. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 256 p.;
9. Jose Butron (ESP, KTM), 238 p.;
10. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), 211 p.;
13. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), 176 p.;
14. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe), 164 p.

EMX125, EM-Stand (nach 5 von 7 Rennen):1. Davy Pootjes (NED, KTM), 185 points;
2. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki Europe), 178 p.;
3. Alvin Ostlund (SWE, YAM), 158 p.;
4. David Herbreteau (FRA, YAM), 136 p.;
5. Tomass Sileika (LAT, KTM), 131 p.

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen