Am Donnerstag hatte die Meldung das Wade Young zum Wiesel-X kommt eingeschlagen wie eine Bombe. Genauso hat er es dann auch auf der Strecke gezeigt. Trotz das der Südafrikaner zuvor noch nie im Schnee gefahren ist zeigte er gleich einmal allen die Rücklichter.

WieselX1

Wade Young

Die Veranstalter vom Wiesel-X um Dirk Rydzewski hatten sich für die erste Auflage einiges einfallen lassen. Hinzu kam noch der viele Schnee der die Veranstaltung wirklich zu einen Extremenduro machten. Neben einigen Wasserlöchern machten in den 2 einstündigen Gruppenrennen vorallem die Hindernisse vielen Fahrern zu schaffen.

Los ging es aber zunächst mit einen Prolog, jeder Fahrer mußte auf einer verkürzten Runde zunächst eine schnelle Zeit vorlegen. Den Anfang machte mit Startnummer 1 Marcel Teucher. Der Wiesaer legte auch gleich mit 2:18 Minuten eine Hausnummer hin. Nur Wade Young konnte ihn mit einer 2:14 noch abfangen. Der Prolog diente zur Gruppeneinteilung für die beiden Hauptrennen. Wade Young kam als führender in Gruppe 1 und Marcel Teucher als zweiter in Gruppe 2. Der drittplatzierte gesellte sich dann zum Südafrikaner und der vierte wieder zu Marcel Teucher in die zweite Gruppe.

Wade zog in Gruppe 1 gleich den Holeshot und setzte sich sofort vom Feld ab. Dahinter auf Platz 2 zunächst der MX-Point.de Pilot Denis Krusche, für ihn war aber bereits in Runde 4 das Rennen wegen körperlicher Probleme zuende. Somit kam Martin Kradorf hinter Wade Young auf Platz 2.

Start der Gruppe2

Start der Gruppe2

In Gruppe 2 setzte sich mit Marcel Teucher ebenfalls der Favorit gleich in Führung. Dahinter dann aber bereits mit Ronny Lang eine große Überraschung. Der Geraer wich über die gesamte Distanz auch Teucher nicht vom Hinterrad. Auf das Finale verzichtete Lang dann allerdings wegen gesundheitlicher Probleme.

Das Finale bestritten jeweils die 5 besten Fahrer der Hauptläufe um den ersten Wiesel-X Champ zu bestimmen.

Wade Young auf dem Weg zum Sieg

Wade Young auf dem Weg zum Sieg

Der Showdown folgte um 15.00 Uhr. Der Schnee hatte sich bei besten Wetter vollständig von der Strecke verzogen und wurde zur einer schlammigen Paste. Zur Runde wurden noch einige Extrempassagen hinzu genommen. Bereits am ersten Reifenhindernis bildete sich im Hinterfeld bereits der erste Stau. Vorne davon unbeeindruckt zog erneut Wade Young seine Runden, der ROOF of Africa Gewinner war nun in seinen Element und fuhr auch völlig fehlerfrei zum Sieg. Dahinter entwickelte sich ein spannender Zweikampf zwischen  Martin Kradorf und Marcel Teucher. Erst in der letzten Runde erfolgte die finale Entscheidung als Martin Kradorf einen kürzeren Weg vor einen Reifenhindernis fuhr und versuchte mit einer riskanten Aktion vorbeizuziehen. Das Ergebnis war das beide zu Fall kamen aber der Thüringer Kradorf war schneller wieder auf dem Motorrad und konnte somit zu Platz 2 fahren.

Das erste Wiesel-X war für das Enduro-Team-Wiesel ein voller Erfolg. Eine Fortsetzung im kommenden Jahr wird es natürlich geben.

Ergebnisse Champ Race

1. Wade Young
2. Martin Kradorf
3. Marcel Teucher
4. Maik Thumser
5. Benny Menzel
6. Martin Hentschel
7. Thomas Arnold
8. David Lüdtke
9. Marcel Kis
10. Rick Ebert

 

Siegerehrung

Siegerehrung

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Teilnehmer vorhanden. Anfragen per E-Mail an fotos@dg-design.net mit Angabe der Startnummer senden. Vorschau wird per E-Mail unverbindlich zugesendet.