Motocross

SX Dortmund: Der Sonntag

Die Westfalenhalle erstrahlte am Finaltag des 31. ADAC Supercross Dortmund in den Farben Blau, Weiß und Rot, denn die Siege in den Kategorien SX1 und SX2 gingen an Cross-Piloten aus Frankreich. In der SX1-Klasse dominierten die Franzosen die starke Konkurrenz – vor allem aus den USA – deutlich: Den Laufsieg holte sich Florent Richier (29, Frankreich), der vor Greg Aranda (24, Frankreich) und Fabien Izoird (26, Frankreich) die Zielflagge sah. In der SX2-Klasse fuhr mit Sullivan Jaulin (21, Frankreich) weiterer Franzose zum Sieg. Die deutschen Farben vertrat einer der jüngsten Fahrer: Nachwuchsstar Carl Ostermann (9, Bonn), der das dritte Jahr in Folge an allen Veranstaltungstagen das Geschehen beim MAOAM Kids Race SX4 dominierte, gewann auch das dritte Rennen am Sonntag.

SX Cup Sieger 2014 - Greg Aranda Foto: Jan Brucke
SX Cup Sieger 2014 – Greg Aranda Foto: Jan Brucke

Erfolgreicher Finaltag für Greg Aranda Den Sieg beim SX1-Finale am Sonntag überließ Greg Aranda (Sturm Racing Team) seinem Landsmann Florent Richier (Team Suzuki Waldmann). Platz zwei reichte dem Fahrer des Sturm Racing Team für den Gewinn des ADAC SX Cup 2013/2014. Aranda errang als bester SX1-Fahrer des Wochenendes zudem den Titel ‚König von Dortmund’.

Auch wenn er in beiden Wertungen unterlag – er wurde jeweils Zweiter – hatte Richier trotzdem einen Grund zu Jubeln. Er fuhr genug Punkte ein, um die Führung in der ewigen Bestenliste der Traditionsveranstaltung in Dortmund zu übernehmen. Bei allen Teilnahmen in Dortmund hat ‚Franz Richter’, wie ihn Fans liebevoll nennen, 299 Punkte gesammelt. Der Brite Warren Edwarts, der seit 1989 diese Wertung mit 298 Punkten anführte, war eigens nach Dortmund gekommen um den Pokal zu überreichen.

„Ich wollte meinen Triumph natürlich mit einem Sieg feiern“, sagte Aranda. „Aber dabei wäre ich fast gestürzt und hätte dann alles auf’s Spiel gesetzt. Ich habe mich in der letzten Runde extrem konzentriert, denn diese beiden Titel bedeuten mir sehr viel. Und im kommenden Jahr bin ich auf jeden Fall wieder hier in Dortmund am Start, um die Titel zu verteidigen.“

Das Finale war von Spannung geprägt. Während Richier einen souveränen Start-Ziel-Sieg einfuhr, entbrannte hinter ihm ein enger Kampf um die weiteren Positionen. Dennis Ullrich (Team KTM Sarholz) startete stark und lag nach Runde eins auf dem zweiten Platz. Der Deutsche konnte seine Position über die Distanz allerdings nicht verteidigen und wurde am Ende als Vierter abgewinkt. Zur Rennhalbzeit stürmte Aranda auf Platz zwei nach vorne – die beiden Titel waren ihm so nicht mehr zu nehmen. Die Ehrenrunde fuhren Richier und Aranda gemeinsam auf der Suzuki des scheidenden ‚König von Dortmund’.

31. ADAC Supercross Dortmund 2014 (2014-01-12): #211 Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil - Sullivan Jaulin (FRA) Kawasaki. Foto: Jan Brucke
31. ADAC Supercross Dortmund 2014 (2014-01-12): #211 Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil – Sullivan Jaulin (FRA) Kawasaki. Foto: Jan Brucke

Dramatik pur: Sullivan Cup-Sieger und neuer Prinz Der Sieger des ADAC SX Cup heißt Sullivan Jaulin (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil). Der Franzose sicherte sich mit einem Sieg und einem zweiten Platz am Finaltag zudem den Titel ‚Prinz von Dortmund’. Jaulin profitierte dabei von dem großen Pech seines Teamgefährten und Verfolgers Dominique Thury (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil), der nach einem starken Sieg im ersten Heat den zweiten Lauf bereits nach der ersten Kurve abhaken musste. Thury verlor nach einer Berührung die Kontrolle über seine Kawasaki und stürzte. Zwar machte er beherzt schnell Boden gut, riskierte dann aber gegen Rennmitte zu viel und stürzte erneut. In beiden Wertungen belegte der Deutsche Platz zwei. „Ein sensationeller Start in die das neue Jahr“, freute sich Jaulin nach dem Rennen. „Ich hatte ein fast perfektes Wochenende und die harten Duelle mit Dominique habe eine Menge Spaß gemacht. Schade, dass er am Ende stürzte und wir den Titel nicht auf der Strecke ausfahren konnten.“

Heimsieg für Ben Gosepath am Finaltag Ben Gosepath (Fastseats) aus Essen hat das Kawasaki KX85 Shoot-Out-Race am letzten Tag des ADAC Supercross Dortmund gewonnen. Der 13-Jährige siegte im finalen Heat vor Nico Müller (Becker Racing) und Tom Oster (Team Green Pfeil). Während es für Gosepath der erste Podiumsrang des Wochenendes war, schaffte Oster nach dem Sieg am Freitag zum zweiten Mal den Sprung auf das Treppchen; Müller war insgesamt zwei Mal Zweiter.

31. ADAC Supercross Dortmund 2014 (2014-01-12): MAOAM Kids Race: #5 MSC Grevenbroich - Max Lausch - Protec-KTM. Foto: Jan Brucke
31. ADAC Supercross Dortmund 2014 (2014-01-12): MAOAM Kids Race: #5 MSC Grevenbroich – Max Lausch – Protec-KTM. Foto: Jan Brucke

Drei Rennen, drei Siege: Ostermann holt erneut das Tripple Carl Ostermann (MAOAM Racing) ließ auch am dritten Tag in Dortmund nichts anbrennen. Der neunjährige Bonner holte zum dritten Mal in drei Jahren alle drei Rennsiege beim MAOAM Kids Race SX4. Damit stellt der Nachwuchs-Crosser einen einzigartigen Rekord auf, den er vom Alter her auch im kommenden Jahr weiter ausbauen kann. Am Sonntag wurden hinter Ostermann Marvin Müller (KPM Racing) und Tristan Lohmann (MSF Radevormwald) auf den weiteren Podiumsrängen abgewinkt. Das einzige Mädchen im Feld, Lisa Michels (MSC Kempenich), wurde vor fast ausverkauften Rängen Sechste.

( PM ADAC Westfalen )

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X