Für die World Enduro Super Series 2019 ist es an der Zeit, dass die Teilnehmer zum achten und letzten Saisonlauf beim deutschen GetzenRodeo reisen. Heimfavorit Manuel Lettenbichler (KTM) steht an der Spitze der Meisterschaftswertung und ist fast sicher, dass er zum ULTIMATE ENDURO WORLD CHAMPION gekürt wird.

Nach sieben unglaublichen Runden fällt das Ergebnis der World Enduro Super Series 2019 auf die GetzenRodeo Hard Enduro. Da das diesjährige Gesamtpodium der Meisterschaft noch nicht feststeht, ist in der Region Grießbach alles in Ordnung.

Das malerische deutsche Waldland, ein Favorit für Reiter, wird am 2. November in einen beeindruckenden Hard-Enduro-Spielplatz verwandelt. Ein eintägiges Event, das den Rennsport in zwei Teile unterteilt. Am Morgen des zweistündigen GetzenRace qualifizieren sich die Fahrer für das Hauptereignis des Nachmittags – das GetzenChamp.

Das 80-minütige plus One-Rap-Rennen mit einem spannenden Red Bull X-Loop wird sicherlich viele enge Schlachten liefern. Und mit über 10.000 erwarteten Zuschauern und einer Live-Übertragung im Red Bull TV verspricht es ein Finale, das man nicht verpassen sollte.

Lettenbichler startet als Favorit

An der Tabellenspitze steht Lettenbichler, der als Weltmeister-Eltern zu seinem Heimspiel kommt. Der Deutsche hat sich im Laufe des Jahres 2019 immer wieder als der zu schlagende Fahrer erwiesen und sich diesem Anlass immer wieder gestellt.

Mit seinem Red Bull Romaniacs-Sieg, gefolgt von zwei Top-Vier-Ergebnissen, holte er sich eine unangreifbare Tabellenführung. Die Qualifikation für das Finale von GetzenChamp sichert ihm den Titel ULTIMATE ENDURO WORLD CHAMPION, aber als Gewinner der Veranstaltung 2018 und mit der Unterstützung zu Hause hinter sich wird Manni es zu einem unvergesslichen Tag machen wollen und auf die oberste Stufe des Podiums laufen.

Jonny Walker (GB) von Red Bull KTM Factory Racing hat sich in den beiden vorangegangenen Läufen der Serie dank zweier Podiumsergebnisse auf den zweiten Platz gehoben. Obwohl er Lettenbichler den Titel verweigert, wird er eine große Frage sein, denn er denkt fest daran, sich als Zweiter der Serie zu etablieren.

Jarvis strebt dritten Sieg 2019 an

Als dreimaliger Gewinner von GetzenRodeo wird Graham Jarvis (Husqvarna – GB) gespannt sein, was das Ergebnis des Rennens angeht. Jarvis hat bereits zwei Siege im Jahr 2019 erzielt und will es auf drei schaffen. Nathan Watson (KTM – GB) belegt den sechsten Platz und liegt in der Meisterschaft nur 39 Punkte hinter Jarvis. Auch wenn der technische Charakter des Kurses nicht nach seinem Geschmack ist, hat er in Hard Enduro mit Platz 11 bei Red Bull Romaniacs große Fortschritte gemacht und kann daher nicht als Überraschungsergebnis gewertet werden.

Taddy Blazusiak (KTM), der sich darauf freut, seine Weltmeisterschaft 2019 auf einem hohen Niveau zu beenden, wird in Deutschland ankommen und nach seinem ersten Podiumsergebnis des Jahres suchen. Der polnische Star wird versuchen, diese Erfahrung voll auszuschöpfen.

Mario Roman (ESP) von Sherco Factory Racing kehrt in die WESS-Aktion zurück, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Der Gewinner der Eröffnungsrunde, Roman, hat auch zwei weitere Podiumsplätze bei Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble und Hixpania Hard Enduro errungen. Erwarten Sie, dass der Spanier an diesem Wochenende noch einmal erfolgreich ist.

Bolt kehrt zum Rennsport zurück

Der scheidende WESS-Champion Billy Bolt (Husqvarna – GB) kehrt in den Wettbewerb zurück, nachdem er die Runden sechs und sieben verletzungsbedingt verpasst hat. Bolt fühlt sich frisch und aufgeputscht und wird eine schwierige Saison mit einem unvergesslichen Podiumsergebnis zu Ende bringen wollen.

TTR Officine Rigamonti Husqvarna’s Pol Tarres komplettiert die Top-10 in der Gesamtwertung. Der Spanier freut sich schon seit einiger Zeit auf das GetzenRodeo und da der Veranstaltungsort zu seinen erstklassigen Trial-Fähigkeiten passt, steht ihm ein potenzielles Top-5-Ergebnis zur Verfügung.

Sam Winterburn (GB) von Triple D Motorsports rundet die Top-12 ab und wird sich für ein starkes Ende der für den Privatier beeindruckenden WM-Kampagne engagieren.

Weitere Fahrer sind Michael Walker (KTM), David Cyprian (KTM) aus Tschechien, Will Hoare (KTM) aus Großbritannien, Blake Gutzeit (KTM) aus Südafrika, Sandra Gomez (Husqvarna) aus Spanien sowie die Italiener Michele Bosi (Husqvarna) und Sonny Goggia (Husqvarna). Nach der Rückkehr in den Wettbewerb nach einer Verletzung wird auch der beliebte Österreicher Lars Enockl (Husqvarna) wieder in Aktion treten.

Natürlich wird neben Lettenbichler auch das Heiminteresse groß sein, da viele lokale Favoriten am Start sind. Kevin Gallas (Husqvarna), Leon Hentschel (Husqvarna) und Marcel Teucher (KTM) wollen sich auf der Weltbühne behaupten.

Erleben Sie das Getzenrodeo live auf Red Bull TV.

Verpassen Sie nicht den Höhepunkt des diesjährigen ULTIMATE ENDURO WORLD CHAMPION. Das Finale von GetzenChamp wird live im Red Bull TV übertragen und in drei Sprachen – Englisch, Deutsch und Spanisch – übertragen. Die Berichterstattung beginnt am Samstag, den 2. November um 13.30 Uhr MEZ.

Die World Enduro Super Series 2019 endet mit der achten und letzten Runde im Rahmen des deutschen GetzenRodeo am Samstag, den 2. November.

GetzenRodeo Gewinnerliste

2018 – Manuel Lettenbichler (GER)
2016 – Graham Jarvis (GB)
2014 – Graham Jarvis (GB)
2012 – Graham Jarvis (GB)
2011 – Marcus Kehr (GER)
2007 – Ralf Scheidhauer (GER)
2006 – Ralf Scheidhauer (GER)

2018 GetzenRodeo Podiumsplatzierung

  1. Manuel Lettenbichler (KTM – GER) 2. Alfredo Gomez (Husqvarna – ESP) 3. Taddy Blazusiak (KTM – POL)

2019 GetzenRodeo Zeitplan

Freitag, 1. November
12.30 Uhr Freies Training
15.00 Uhr Fahrervorstellung
21.00 Uhr – Feierliche Eröffnung

Samstag, 2. November
10.00 Uhr – GetzenRace
14.00 Uhr – GetzenChamp

Meisterschaftsstand (nach Runde 7 von 8)

  1. Manuel Lettenbichler (KTM – GER) 5110pts; 2. Jonny Walker (KTM – GB) 4240pts; 3. Josep Garcia (KTM – ESP) 4165pts; 4. Alfredo Gomez (Husqvarna – ESP) 4034pts; 5. Graham Jarvis (Husqvarna – GB) 3920pts; 6. Nathan Watson (KTM – GB) 3881pts; 7. Taddy Blazusiak (KTM – POL) 3850pts; 8. Mario Roman (Sherco – ESP) 3070pts; 9. Billy Bolt (Husqvarna – GB) 2725pts; 10. Pol Tarres (Husqvarna – ESP) 2520pts…..

Fotos: Future7Media, DG Design / Denis Günther

Getzenrodeo