Die Geschichte ist geschrieben, als Billy Bolt (Husqvarna – GBR) beim achten und letzten Lauf der World Enduro Super Series, Red Bull Knock Out in den Niederlanden, zum ULTIMATE ENDURO CHAMPION 2018 gekürt wurde

Der Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Fahrer, ist der erste Meister der World Enduro Super Series, er belegte den ersten Platz auf dem WM-Podium vor Manuel Lettenbichler (KTM) und Nathan Watson (KTM – GBR) von Red Bull KTM Factory Racing.
Mit Seriensieger Bolt, der für seine Hard-Enduro-Fähigkeiten bekannt ist, dem Zweitplatzierten Lettenbichler, dem bestplatzierten Privatmann der Meisterschaft und dem drittplatzierten Watson, einem Motocross und Enduro-Fahrer, spiegelte das letzte WESS-Podium die Vielfalt und den Enduro-Geist der Meisterschaft wider.

Bei der sechsten Auflage des Dutch Beach Race stürmte Watson zu einem Debütgewinn an der Scheveninger Küste und siegte über den Heimfavoriten Glenn Coldenhoff (KTM) und den Belgier Yentel Martens (Husqvarna).

Nach sieben Runden Hard Enduro, Classic Enduro und Cross-Country Rennen ging die erste Saison der multidisziplinären Enduro-Serie beim berüchtigten Red Bull Knock Out Beach Race spektakulär und actionreich zu Ende. Mit 1000 Teilnehmern, die für die einstündige Morgen-Qualifikation – gewonnen von Watson – an die Startlinie gingen, sicherten sich 750 Fahrer ihren Platz im zweistündigen Finale.

Coldenhoff, der vor heimischer Kulisse beeindrucken wollte, legte das frühe Renngeschehen vor, mit Watson, Martens, Camille Chapeliere (KTM – FRA) und dem Briten Todd Kellet (Husqvarna) im Gepäck. In der ersten Hälfte des Rennens legte Coldenhoff ein rasendes Tempo vor und schien alles unter Kontrolle zu haben.

Die Eröffnung des extremen X-Loops für die letzte Stunde veränderte jedoch den Ablauf des Rennens dramatisch und Watson kämpfte sich mit seinen Enduro-Fähigkeiten in die Führung. Watson setzte sein schnelles Tempo in den letzten Runden fort und stürmte mit der härtesten Strecke voraus, um einen 90-Sekunden-Sieg über Coldenhoff zu erzielen, wobei Martens den dritten Platz belegte.

Im Kampf an der Spitze der World Enduro Super Series standen die Titelanwärter Bolt und Lettenbichler im Mittelpunkt, die zu den Top 20 der 750 Teilnehmer gehörten. Das Duo, das sich frühzeitig aus der Meute herausstellte, war eng mit Bolt verbündet und hatte einen wichtigen Vorteil.

Zwei Stürze von Bolt brachten ihn jedoch in der Schlussphase des Rennens ins Hintertreffen. Als er eine Runde brauchte, um sich neu zu formieren, machte er Fortschritte und nutzte den technischen X-Loop zu seinem Vorteil. Der Husqvarna-Pilot, der sich von Lettenbichler distanzierte und sich bis auf den 12. Platz vorarbeitete, überquerte als frisch gekrönter ULTIMATE ENDURO CHAMPION die Ziellinie.

Trotz aller Bemühungen war Lettenbichler nicht in der Lage, Bolt im tiefen holländischen Sand zu schlagen und belegte einen guten 15. Platz, um in der World Enduro Super Series 2018 den zweiten Platz zu belegen. Im Kampf um den letzten Schritt auf dem Meisterschaftspodium sprang Watson mit seinem achten Sieg an Teamkollege Josep Garcia (KTM – ESP) vorbei, der den 16. Platz belegte, um sich den dritten Gesamtrang zu sichern.

Results – Red Bull Knock Out, WESS Round 8

1. Nathan Watson (KTM – GBR) 24 laps, 2:01:43.785; 2. Glenn Coldenhoff (KTM – NED) 2:03:14.001; 3. Yentel Martens (Husqvarna – BEL) 2:07:35.255; 4. Camille Chapeliere (KTM – FRA) 23 laps 2:03:48.396; 5. Todd Kellet (Husqvarna – GBR) 2:05:51.526; 6. Jamie McCanney (Yamaha – GBR) 2:06:02.401; 7. Lars van Berkel (KTM – NED) 2:06:57.553; 8. Axel van de Sande (Yamaha – BEL) 2:07:19.272; 9. Jeffrey DeWulf (Yamaha – BEL) 2:07:57.178; 10. Sven van der Mierden (Husqvarna – NED) 22 laps 2:04:34.561…

World Enduro Super Series Final Championship Standings

1. Billy Bolt (Husqvarna – GBR) 4800pts; 2. Manuel Lettenbichler (KTM – GER) 4470pts; 3. Nathan Watson (KTM – GBR) 4103pts; 4. Josep Garcia (KTM – ESP) 4010pts; 5. Taddy Blazusiak (KTM – POL) 3675pts; 6. Paul Bolton (KTM – GBR) 3377pts; 7. Wade Young (Sherco – RSA) 3220pts; 8. Graham Jarvis (Husqvarna – GBR) 3010pts; 9. Jonny Walker (KTM – GBR) 2900pts; 10. Lars Enockl 2272pts…

Fotos: Future 7 Media