Motocross

Dennis Ullrich fuhr sich in die Herzen der Fans ( Bericht und Fotogalerie Day 2 )

Schon im Training am Nachmittag zeigte Dennis Ullrich, dass er mit seiner Platzierung am ersten Tag nicht so recht zufrieden war. Hoch motiviert ging der Saarländer den zweiten Tag in der ausverkauften Chemnitz Arena an. Dies zeigte er gleich mit einer Trainingsbestzeit in der SX1 Klasse, womit er mit der Sonne in Chemnitz schon einmal um die Wette strahlte.

Auch die anderen Deutschen Starter waren viel besser drauf wie am Vortag. Marcus Schiffer zum Beispiel war mit Platz 2 in seiner Trainingsgruppe ebenfalls sehr zufrieden.

Nach der großen Eröffnungszeremonie ging es ab 18.15 Uhr dann in den ersten Vorläufen rund. Ohne große Überraschungen zogen hier die Favoriten ins Halbfinale ein. Der GoldenTyre Ihle Racing Pilot Preston Mull konnte im Hoffnungslauf zeigen, was in Ihn steckt. Jens Ihle konnte den US Amerikaner Anfang der Woche kurzfristig für den in ein anderes Team abgewanderten Kyle Engle verpflichten. Presten zeigte bereits am ersten Tag von Chemnitz eine sehr gute Leistung.

Preston Mull

Im Hoffnungslauf zeigte er dann seine wahre Stärke und konnte mit einem guten Start gleich im Spitzenfeld mitfahren. Der Sieg in diesem Hoffnungslauf, war der erste Sieg in dieser Saison für das kleine Privatteam aus dem Erzgebirge.

Im Halbfinale war für ihn aber dann genauso Schluss, wie für Colin Dugmore. Der SX „Oldie“ war zunächst im Halbfinale 2 in Führung gegangen. In Runde 2 bremste er aber seine Sarholz KTM aus, stürzte wenig später und beendete das Rennen dann vorzeitig.

Im großen Finale kam es dann zum Showdown zwischen den Sarholz KTM Piloten Dennis Ullrich und den Monster Energy ELF Kawasaki Team Pfeil Fahrer Tyler Bowers.

Ullrich und Florent Richier peitschten ihre 2-Takter gleich in Führung. Richier konnte nicht sehr lange die Angriffe von Bowers standhalten und musste den Amerikaner ziehen lassen. Bowers biss sich allerdings zunächst die Zähne aus. Zwar schrumpfte der Vorsprung von Ullrich aber erst 5 Runden vor Schluss konnte er kontern und die Führung übernehmen. Ullrich gab aber nicht auf und attackierte einige Kurven später gleich wieder und ergatterte sich die Führung zurück. In der letzten Runde wurde das Duell dann zum Krimi. Die tobenden Zuschauer trauten Ihren Augen nicht. Bowers setzte erneut einen Blockpass und ging wieder in Führung. Ulle aber kämpfte wie ein Bär und fuhr kurz vor dem Ziel innen rein, zog vor Bowers aus der vorletzten Kurve und schleppte seine Führung dann die letzten Meter bis ins Ziel. Mit einer Bikelänge gewann das Deutsche Nachwuchstalent auf seinem Zweitakter vor den jubelnden Fans in der Chemnitz Arena. Richier komplettierte das Podium im SX1 Finale.

Ullrich und Bowers hatten nach den Rennen viel auszuwerten

 

Die SX2 Klasse war hoch umkämpft. Schon in den Trainings und den Qualirennen wurde hart gefightet um überhaupt in die Abendveranstaltung einzuziehen. Bei über 30 Piloten, die für das Rennen genannt hatten, waren es nur 12 die überhaupt in die Abendveranstaltung  einchecken dürfen.

Start zum SX2 Qualilauf

Auch die Favoriten mussten heute mehr kämpfen. Zwar schaffte Boris Maillard erneut einen Doppelsieg. Seine Kawasaki Teamkollegen hatten da heute aber mehr Mühe. Dominique Thury kam in beiden Läufen schlecht am Start weg. Seine Aufholjagd vom letzten Platz in Lauf 1 bis auf Platz 4 war eine sehr starke Leistung. In Lauf 2 endete diese auf Rang 5.

Neben Maillard standen Nick Kouwenberg und Robin Kappel mit auf dem Podest.

Neuer König von Chemnitz wurde mit den Plätzen 1 und 2 Tyler Bowers. Prinz von Chemnitz darf sich Boris Maillard nennen, der beide Tage in der SX2 gewinnen konnte.

Der nächste Lauf zum SX Cup findet am 21./22.12.2012 in München statt. Auch von dort werden wir wieder vor Ort sein und Berichten.

Fotogalerie ( Fotos Denis Günther )

 

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X