Bernhard Schöpf beendet die Enduro Europameisterschaft auf Platz 5
Armin Steiner beendet die Alpe Adria Cup Meisterschaft auf Platz 1

Gelnica in der Slowakei war vergangenes Wochenende der Austragungsort für den Finallauf der Enduro EM und der Alpe Adria Cup Rennserie.
Ein absolut internationales Starterfeld, der klassische Enduro Modus mit Verbindungsetappen und gezeiteten Enduro- Motocross- und Spezialtests und eine Renndauer von bis zu sieben Stunden, das waren die Zutaten für den Mix zu den beiden Rennserien.

Erklärtes Ziel des Tiroler Shooting-Stars Bernhard Schöpf vor seiner ersten kompletten EM Saison, war eine Platzierung unter den Top-Ten.
Mit einem 6/8 Ergebnis beim Saisonauftakt Rennen in Portugal, einem 9/12 auf der sandigen Strecke in Estland und einem 5/7 Ergebnis in Deutschland, lieferte Beni absolut sensationelle Leistungen ab.
Beim Finalrennen in der Slowakei zündete der der 26-jährige noch einmal alle Nachbrenner mit seiner KTM 350 EXC-F und konnte am Freitag Zeiten unter den Top 3 der E2 Klasse einfahren und im Tagesergebnis einen 4. Platz erreichen.
Gleich zu Beginn des zweiten Wertungstages lieferte er dann eine absolute Bestzeit im Enduro Test ab. Diese Form konnte Beni beibehalten und belegte am Ende des Tages den 3. Platz in der Tageswertung.
Am Sonntag stand dann das Abschluss Motocross an.
Nach gutem Start konnte Beni über die halbe Renndistanz guten Anschluss auf das Spitzenfeld finden und beendete dieses Rennen auf den 7. Platz.

Beni: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung in der Slowakei. Die EM Saison als gesamt fünfter abzuschließen macht mich sehr glücklich. Einen riesigen Dank an alle in meinem Umfeld die mich in diesem Jahr so toll unterstützten! Mit einem Auge blicke ich nun schon in die Zukunft und die neue Rennsaison. Gerne würde ich 2018 noch eine komplette EM Saison bestreiten. Dies hängt aber noch von einigen Faktoren ab, die ich nun bis Ende des Jahres aber hoffentlich alle geklärt habe.“

Herzliche Gratulation zu dieser Wahnsinns-Leistung Beni! Wir sind gespannt was du nächste Saison in Angriff nimmst…

Der 36-jährige Treibacher Armin Steiner sicherte sich mit einem überlegenen Tagesseig am Freitag, den ersten Platz in der Alpe Adria Cup Meisterschaft in der E2 Klasse.
Auch das Finalrennen der AAC wurde im Rahmen des EM Laufs in der Slowakei ausgetragen.
Team KTM Walzer Urgestein Armin Steiner, selbst absoluter Verfechter von Rennen im klassischen Enduro Modus, bestritt die gesamte Alpe Adria Cup Rennsaison in Ungarn, Serbien, Bosnien, Kroatien und der Slowakei.
Armin konnte beinahe alle Läufe der AAC Saison gewinnen und vollführte dieses Kunststück auch am ersten Renntag in der Slowakei. Der Tagessieg am Freitag genügte um den Sack für die Gesamtwertung zu zu machen und die Gesamtwertung zu gewinnen. Leider führte ein Sturz dazu dass Armin nicht an den beiden letzten Wertungstagen Samstag und Sonntag teilnehmen konnte. Dies tat der Freude über den Sieg allerdings keinen Abbruch.

Auch dir herzliche Gratulation zu deiner hervorragenden Leistung Armin!

Während die Racer des KTM Walzer Teams ihre Leistungen bei den Rennen abruften, sorgte Teamchef Berni Walzer und Rene Novak bei ihrem Kids MX Fahrtechnik-Training in der TARCO Arena in Markstein nahe Feldkirchen in Kärnten, für leuchtende Kinderaugen.
Von den wichtigen Basics bis hin zu Baumstamm Überfahrten bekamen die Kids alles vermittelt um sicher und schnell im Gelände Motorrad zu fahren.
An dieser Stelle ein riesen Danke an Ernst Krispel und das gesamte TARCO Racing Team für die tolle Unterstützung während des Trainings.

Team KTM Walzer
Presse/PR

Foto by: klauspressberger.com, Hubert Steiner, KTM Walzer