steinbeisser1

Platz 1 und 3 beim Steinbeisser x-treme Enduro
Rennen in Roppen / Tirol für das Team KTM Walzer!

Am Sonntag den 03. März fand das vier Stunden Extreme-Enduro Rennen
rund um das Betonwerk im Tiroler Roppen statt.

Bereits am Vortag beim Qualifikationszeitfahren konnten die Fahrer
des Team KTM Walzer, der 22 Jährige Osttiroler Martin Ortner,
Lokalmatador Bernhard Schöpf und Teamchef Berni Walzer, groß auf-
zeigen und besetzten das gesamte Podium mit den Plätzen drei,
zwei und eins.

Team Walzer ganz oben auf dem Podium.

Team Walzer ganz oben auf dem Podium.

Um Punkt 12:00 Uhr viel dann heute der Startschuss zum besagten Rennen,
und versprach bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 12 Grad,
Racing vom feinsten. Die Fahrer starteten nach der Quali-Platzierung
im 30 Sekundentakt in das Rennen.

Der Veranstalter hatte sich mit knackigen Auf- und Abfahrten,
Felspassagen a la „Carls Diner“ sowie Bachbette einige
Gemeinheiten einfallen lassen.

Berni Walzer konnte sich nach dem Start schnell vom Feld absetzen.

Berni Walzer konnte sich nach dem Start schnell vom Feld absetzen.

Berni Walzer konnte sich nach dem Start schnell vom Feld absetzen
und führte über zweieinhalb Stunden, musste dann aber mit massiven
Krämpfen in beiden Beinen etwas Tempo raus nehmen. Er erreichte
erschöpft und sichtlich zufrieden den dritten Rang hinter Schneider
Philipp, der verdienter zweiter wurde.
Berni: „Ich bin froh diese Tortur über vier Stunden ohne gröbere
Blessuren überstanden zu haben und freue mich riesig über die
Leistung von Teamkollegen Schöpf Benni“
Besagter Teamkollege konnte nämlich vor heimischem Publikum eine
souveräne Leistung abrufen und fuhr auf den obersten Podestplatz.

Benni Schöpf auf der Überholspur.

Benni Schöpf auf der Überholspur.

Benni Schöpf: „Der heutige Schlüssel zum Erfolg war sich die Kraft
über die gesamte Renndistanz gut einzuteilen und möglichst wenig
Fehler zu machen.“ Hier kam ihm mit Sicherheit auch die Power
seiner 450 EXC sehr entgegen.

Riesiges Pech hatte der dritte im Bunde des Teams. Martin Ortner
aus Osttirol, fiel bereits nach der zweiten Runde wegen Brems-
problemen an der Vorderbremse aus.nEin Felsbrocken hatte ihm die
Bremsleitung zerstört und bei diesem extremen Abfahrten war an ein
weiterfahren ohne Vorderbremse nicht zu denken.

Text: Rene Novak, Presse/ PR Team KTM Walzer