Der Spanier Josep Garcia (KTM) holt einen Heimsieg beim BR2 Enduro Solsona für den siebten Lauf der World Enduro Super Series. Der Red Bull KTM Factory Racing Fahrer erwies sich als uneinholbar, als er den Briten Nathan Watson (KTM) und Jonny Walker (KTM) auf den Plätzen zwei und drei führte.

Tabellenführer Manuel Lettenbichler (KTM – GER) baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung mit Rang vier aus und rückte dem Ziel, 2019 ULTIMATE ENDURO WORLD CHAMPION zu werden, einen Schritt näher. Yamahas Cristobal Guerrero (ESP) fuhr eine unglaubliche letzte Runde, um Taddy Blazusiak (POL) den fünften Platz abzunehmen und KTM eine saubere Runde der Top-Fünf zu verweigern.

Garcia regiert

Aufbauend auf seiner Siegesserie vom Samstag hatte der lokale Fahrer Garcia den Sieg in Runde sieben ins Visier genommen. Am Sonntag startete er mit einem 45-Sekunden-Vorsprung auf Teamkollege Watson. Er maximierte seine Zeit im Cross Test und Enduro Test, während er den Schaden im technischen Extremtest begrenzte und seinen Vorsprung kontrollierte, um die oberste Stufe des Podiums zu sichern.

Mit einem beträchtlichen Defizit zu Garcia, wusste Watson immer, dass die Überholung seines Teamkollegen in Spanien eine große Herausforderung sein würde. Er hielt den Spanier durchweg sauber und festigte sich als Zweiter, um sicherzustellen, dass sein zweites Podium in ebenso vielen Rennen endet.

Walker zeigte deutlich, dass seine klassische Enduro-Geschwindigkeit mit seinen Hard-Enduro-Talenten übereinstimmt und sah unter den trockenen und staubigen Bedingungen von Solsona sowohl schnell als auch komfortabel aus, als er um den dritten Platz kämpfte. Mit Zeitgewinn über Lettenbichler als Vierter behauptete er seinen dritten Platz.

Lettenbichler erweitert WESS Führung

Mit dem Einstieg in die BR2 Enduro Solsona hoffte Tabellenführer Lettenbichler zunächst auf ein Top-10-Ergebnis unter den vielen spanischen Classic Enduro-Spezialisten. Aber auch als Beweis dafür, dass er in den Sonderprüfungen geschickt ist, behauptete der Deutsche eine starke vierte Position.

Der Kampf um den fünften Platz war eine enge Angelegenheit zwischen Guerrero und Blazusiak. Der Pole hielt die fünfte Position über Nacht und war entschlossen, sich mit einem Top-5-Ergebnis abzumelden. Bei einem Sturz in Runde eins am Samstag kämpfte sich Guerrero zurück in den Wettkampf.

Ab Sonntag, dem sechsten Platz, gewann er Zeit auf Blazusiak im Enduro- und Cross-Test, verlor aber Zeit im Extremtest. Als er alles in den letzten Supertest schob, gelang es ihm, den KTM-Fahrer zu stürzen und ihn um acht Sekunden zu schlagen.

Honda’s Kirian Mirabet (ESP) schob Jaume Betriu (KTM – ESP) nur um eine Sekunde auf den siebten Platz, während Marzal Schareina (Husqvarna – ESP) und Ramon Quer (Husqvarna – ESP) die Top-10 abrundeten.

Die World Enduro Super Series 2019 endet mit der achten und letzten Runde im deutschen GetzenRodeo am Samstag, den 2. November. Erleben Sie den krönenden Abschluss des diesjährigen ULTIMATE ENDURO WORLD CHAMPION live auf Red Bull TV.

Website: iRideWESS.com

Results – World Enduro Super Series, Round 71. Josep Garcia (KTM – ESP) 1:26:16.000; 2. Nathan Watson (KTM – GB) 1:27:06.700; 3. Jonny Walker (KTM – GB) 1:28:42.870; 4. Manuel Lettenbichler (KTM – GER) 1:29:11.100; 5. Cristobal Guerrero (Yamaha – ESP) 1:30:08.760; 6. Taddy Blazusiak (KTM – POL) 1:30:17.120; 7. Kirian Mirabet (Honda – ESP) 1:30:51.560; 8. Jaume Betriu (KTM – ESP) 1:30:52.040; 9. Marzal Schareina (Husqvarna – ESP) 1:31:05.790; 10. Ramon Quer (Husqvarna – ESP) 1:31:35.700…

Championship Standings (After Round 7 of 8)1. Manuel Lettenbichler (KTM – GER) 5110pts; 2. Jonny Walker (KTM – GB) 4240pts; 3. Josep Garcia (KTM – ESP) 4165pts; 4. Alfredo Gomez (Husqvarna – ESP) 4034pts; 5. Graham Jarvis (Husqvarna – GB) 3920pts; 6. Nathan Watson (KTM – GB) 3881pts; 7. Taddy Blazusiak (KTM – POL) 3850pts; 8. Mario Roman (Sherco – ESP) 3070pts; 9. Billy Bolt (Husqvarna – GB) 2725pts; 10. Pol Tarres (Husqvarna – ESP) 2520pts…

Foto: Future7Media