Schwedische Fahrer haben das Podium bei einem wilden und schlammigen Gotland Grand National – Runde sieben der World Enduro Super Series – erreicht, wo Albin Elowson (Husqvarna) den Sieg holte.

Bei unglaublich schlammigen Bedingungen für die 35. Ausgabe des legendären Events waren es die schwedischen Fahrer, die unter den sich verschlechternden Bedingungen am besten abschneiden konnten. Albin Elowson holte sich mit seinem Debüt-Sieg im Gotland Grand National einen souveränen Sieg gegen Yamahas Robert Kvarnstrom und Ken Bengtson (Husqvarna).
Billy Bolt (GB) von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing erholte sich nach einer schwierigen Eröffnungsrunde gut und belegte den 13. Platz in der Gesamtwertung und behauptete seine Gesamtführung in der WESS-Meisterschaft mit einem verbleibenden Rennen.

Bekannt als das größte Enduro-Rennen der Welt, nahmen in diesem Jahr über 3000 Fahrer am Gotland Grand National teil – Runde sieben der WESS. Am Freitag begann das Verfahren, bei dem bis zu 600 Hobby-Fahrer nahezu perfekte Bedingungen genossen. Doch das Wetter änderte sich und ab Freitagabend fiel der Regen auf der skandinavischen Rennstrecke stark, so dass der 35. GGN als einer der nassesten in der Geschichte in Erinnerung bleiben würde.
Als die Elite-, Senior- und Juniorklasse-Fahrer um 12.30 Uhr von der Startlinie starteten, drängten Tausende von Fahrern um die Position im Schlamm. Elowson räumte das frühe Gemetzel sicher ab und ging in Runde eins vor Kvarnstrom in die Spitze des Rennens. Das Duo ging dann Kopf-an-Kopf gegeneinander und legte ein Tempo vor, in dem sie sich schnell von dem folgenden Paket distanzierten. Zur Halbzeit zeigte Elowson keine Anzeichen einer Verlangsamung und zog sich von Kvarnstrom frei, um am Ende der sechsten und letzten Runde einen überzeugenden Sieg zu erzielen.
Trotz eines späten Push von Kvarnstrom musste sich der Yamaha-Pilot mit dem zweiten Platz zufrieden geben, während Bengtson als Dritter das Podium abrundete.
Red Bull KTM Factory Racing’s Taddy Blazusiak (POL) arbeitete in der Endphase des Rennens hart und belegte den vierten Platz, während Sebastian Martensson (SWE) die ersten fünf Plätze komplettierte.

Für WESS kamen die Titelaspiranten, der Spanier Josep Garcia, als Zwölfter ins Ziel, um die Lücke zu Serienführer Bolt, der als 13. ins Ziel kam, leicht zu schließen. Ein Sturz in der Schlussphase des Rennens brachte Manuel Lettenbichler (KTM – Deutschland) trotz Platz 25 mit einer verbleibenden Runde auf Platz 43 zurück.
Schon in der letzten Runde der Meisterschaft baut Bolt seinen Vorsprung vor Lettenbichler auf 275 Punkte aus. Garcia, der Dritte, nähert sich dem zweitplatzierten Lettenbichler mit 445 Punkten. Blazusiaks viertes Ergebnis bei GGN bringt ihn auf Platz vier der Gesamtwertung, aber was noch wichtiger ist, er liegt jetzt nur noch 25 Punkte hinter Garcia, da das Rennen um den diesjährigen ULTIMATE ENDURO CHAMPION bald in die Niederlande zum Red Bull Knock Out geht.
Die World Enduro Super Series endet mit der achten und letzten Runde – Red Bull Knockout – am 10. November.

Results – World Enduro Super Series, Round 7

Gotland Grand National

1. Albin Elowson (Husqvarna – SWE) 6 laps, 2:59:02; 2. Robert Kvarnstrom (Yamaha – SWE) 3:01:52; 3. Ken Bengston (Husqvarna – SWE) 3:03:38; 4. Taddy Blazusiak (KTM – POL) 3:06:59; 5. Sebastian Martensson (Husqvarna – SWE) 3:08:33; 6. Johan Carlsson (Husqvarna – SWE) 3:08:42; 7. Calle Bjerkert (Husqvarna – SWE) 3:10:10; 8. Joakim Ljunggren (KTM – SWE) 3:10:44; 9. Oskar Ljunstrom (Husqvarna – SWE) 3:11:08; 10. Marcus Gothenberg (Husqvarna – SWE) 3:11:16; 11. Oskar Olsson (KTM – SWE) 3:11:17; 12. Josep Garcia (KTM – ESP) 3:12:54; 13. Billy Bolt (Husqvarna – GB) 3:14:24; 14. Paul Bolton (KTM – GB) 3:15:42; 15. Nathan Watson (KTM – GB) 3:16:16…

World Enduro Super Series Standings (After round 7)

1. Billy Bolt (Husqvarna – GB) 4420pts; 2. Manuel Lettenbichler (KTM – GER) 4145pts; 3. Josep Garcia (KTM – ESP) 3700pts; 4. Taddy Blazusiak (KTM – POL) 3675pts; 5. Wade Young 3220pts; 6. Nathan Watson (KTM – GB) 3103pts; 7. Paul Bolton (KTM – GB) 3092pts; 8. Graham Jarvis (Husqvarna – GB) 3010pts; 9. Jonny Walker (KTM – GB) 2900pts; 10. Lars Enockl (Gas Gas – AUT) 2272pts…

Fotos: Future7Media