Am Sonntag den 10. März ging für die MX 1 und MX 2 Piloten die Reise nach Si Racha. Eine Stadt in Thailand. Hier wurde zum 1. Mal ein MX GP veranstaltet und dafür, wurde das Rennen professionell veranstaltet. Bei sonnigen 30 Grad, durften sich die Zuschauer in die Faszination Motocross entführen lassen. Die MX Fahrer dürfen sich auf einer 1690 m Langen Strecke beweisen.

 Herlings

MX 2 Lauf 1

Im Vorfeld des Laufes gab es schon die ersten Diskussionen. Alexander Tonkov, der russische Pilot hattegleich zu Anfang des Qualifyings einen Sturz. Dabei waren die technischen Mängel so groß, dass er keine Zeit einfahren konnte. Nach dem neuen Reglement, muss man innerhalb der 108 % der Durchschnittszeit der MX Piloten liegen. Damit viel er leider heraus. Sowie auch Livia Lancelot, die hartnäckig versucht auch Fuß in der Männerdomäne zu fassen, fällt unter die Regel. Arnaud Tonus hatte immernoch Probleme mit seiner Verletzung aus Qatar und viel damit ebenfalls aus.

Trotz alledem, war es ein Super Lauf. Romain Febvre stand heute im Mittelpunkt des Geschehens. Der junge Franzose katapultierte sich aus dem Startgatter. Damir war ihm der Holeshot sicher. Doch das Glück war nicht von langer Dauer. Herlings war ihm Dicht auf den Fersen und schon in der ersten Runde, baute der Niederländer seinen Vorsprung zu dem Nachfolgefeld aus. Febvre hielt sich tapfer und holte sich heute den 2. Platz im 1. Lauf. Charlier war vorne gut dabei, bis er einen Fahrfehler beging. Dabei musste er einige Plätze verschenken und landete zum Schluss auf Platz 9. Auf Platz 3 befand sich der sympathische Brite, Anstie. Der ließ sich heute nicht beirren und kassierte Ferris und Butron ein. Gut gemacht! Coldenhoff duellierte sich mit Tixier, wobei er den kürzeren Ziehen musste. Herlings lieferte wie gewohnt ab. Dabei ist es immer ein Augenschmaus ihm beim Fahren zuzuschauen.

MX 2 Lauf 1 Ergebnisse:

1. Jeffrey Herlings (NED, KTM)
2. Romain Febvre (FRA, KTM)
3. Max Anstie (GBR, Suzuki)
4. Jose Butron (ESP, KTM)
5. Dean Ferris (AUS, Yamaha)
6. Jordi Tixier (FRA, KTM)
7. Glenn Coldenhoff (NED, KTM)
8. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki)
9. Christophe Charlier (FRA, Yamaha)
10. Petar Petrov (BUL, Yamaha)

 

De Dycker

Fotograph: Archer R.

MX 1 Lauf 1

Wie der Max schon bekannt gab, konnten wir den Deutschen Piloten heute nicht sehen. Er hat immer noch Magenkrämpfe und liegt im Krankenhaus. Hoffen wir, dass er wieder Fit ist für das nächste Rennen.

Der Lauf der MX 1 Klasse hätte kaum spannender sein können. Nach dem Fall des Startgatters, stürzt gleich Shaun Simpson und ein wenig Später Leok. Cairoli macht sich den Holeshot klar, doch damit war das Rennen für den Italiener noch nicht sicher. Bobryshev schießt an den Titelverteidiger vorbei. Eine Klasse Leistung ! Wenig später steht De Dycker auf der Matte. Der Belgier nutzt ebenfalls einen günstigen Moment und macht sich vorerst den 2. Platz klar. Gleichzeitig baut er den Druck auf den Jungen Russen auf! Dieser macht einen Fehler und stürzt. Somit verschenkte er 2 Plätze. Nicht nur Bobryshev hatte heute höhen und Tiefen, auch Desalle stürzt nach 15 Minuten Fahrzeit. Kann seinen 4. Platz aber noch halten. Paulin, will hier den 4. Platz sich ergattern und kämpft wie ein Löwe. Baut jedoch oft Fehler und kann Desalle nicht überholen. Es waren noch 17 Minuten und 2 Runden zu fahren, da schnappt sich Cairoli eine günstige Linie und De Dycker spielt sich nicht groß auf. Er Lässt den Italiener ziehen und ist zufrieden mit seinem 2. Platz. Als alle dachten, das Rennen ist gelaufen, da fällt  Bobryshev – der soviel in dem Rennen gezeigt hat – hin, in der Letzten Runde. Er schaffte die Kurve nicht ganz und stürzte. Somit Fuhr er Leider Leider nur Platz 18 ein. Schade für den talentierten Russen.

Cairoli

MX 1 Lauf 1 Ergebnisse:

1.Antonio Cairoli (ITA, KTM)
2. Ken de Dycker (BEL, KTM)
3. Clement Desalle (BEL, Suzuki)
4. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki)
5. Tommy Searle (GBR, Kawasaki)
6. David Philippaerts (ITA, Honda)
7. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki)
8. Rui Goncalves (POR, KTM)
9. Steven Frossard (FRA, Yamaha)
10. Joel Roelants (BEL, Yamaha)

 

Super Finale

Im Superfinale treffen die 20 Besten MX1 und MX 2 Piloten aufeinander. Insgesamt ging es ziemlich heiß her. Cairoli und Desalle fuhren vorne Weg. Herlings konnte sich mit Rang 7 aus dem Fahrerfeld absetzen vorerst. Doch der Niederländer hat sich vorgenommen sein bestes zu geben und katapultiert sich während des Rennverlaufs auf Rang 4. Selbst vor Desalle macht er keinen halt. Herlings setzt ihn unter Druck. Sie fuhren schon Rad an Rad, doch dann schmiss Desalle nochmal die Tür zu. Danach musste Herlings abreißen lassen. Wiedermal Pech hatte Bobryshev. Der kämpfte sich auf Rang 6 und fuhr ein Top Rennen. In der letzten Runde ein Deja Vu! Er fällt mit dem Bike hin, und kommt nur noch auf Rang 13 ins Ziel. Vielleicht war es die Hitze die ihm zu schaffen machte.

Bobryshev

Super Finale Ergebnisse:

1. Antonio Cairoli (ITA, KTM)
2. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki)
3. Clement Desalle (BEL, Suzuki)
4. Jeffrey Herlings (NED, KTM)
5. Tommy Searle (GBR, Kawasaki)
6. Rui Goncalves (POR, KTM)
7. Xavier Boog (FRA, KTM)
8. Joel Roelants (BEL, Yamaha)
9. Steven Frossard (FRA, Yamaha)
10. Ken de Dycker (BEL, KTM)

 

Insgesamt Punktestand MX 2

1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 100 Punkte
2. Romain Febvre (FRA, KTM), 82 P.
3. Dean Ferris (AUS, Yamaha), 69 P.
4. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), 65 P.
5. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 63 P.
6. Jose Butron (ESP, KTM), 60 P.
7. Jordi Tixier (FRA, KTM), 57 P.
8. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), 56 P.
9. Julien Lieber (BEL, Suzuki), 47 P.
10. Max Anstie (GBR, Suzuki), 37 P.

Insgesamt Punktestand MX 1

1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 95 Punkte
2. Clement Desalle (BEL, Suzuki), 87 P.
3. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), 78 P.
4. Ken de Dycker (BEL, KTM), 70 P.
5. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), 64 P.
6. Kevin Strijbos (BEL, Suzuki), 55 P.
7. Rui Goncalves (POR, KTM), 52 P.
8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), 47 P.
9. Steven Frossard (FRA, Yamaha), 47 P.
10. Xavier Boog (FRA, KTM), 41 P.

 

Quelle: KTM News, Kawasaki News