Selten hatten die Fahrer am Erzberg so ein perfektes Rennwetter wie am gestrigen Sonntag. Bei der 13. Auflage des wohl härtesten Eintagesextremenduro Rennen kamen insgesamt 25 Fahrer ins Ziel, so viele wie seit vielen Jahren nicht mehr. Dazu beigetragen haben die kurzen Regenschauer der Vortage, diese machten die losen Geröllauffahrten griffiger. Karl Katoch hat direkt nach dem Rennen angekündigt die Strecke für die 14. Ausgabe wieder zu verschärfen.

Einen perfekten Start legte zunächst Jonny Walker hin, in den ersten Auffahrten setzte er sich vom Feld ab. Gar nicht in Schwung kam dagegen Graham Jarvis, der Erfolgs Garant aus dem Rockstar Husqvarna Team war zunächst nicht unter den Top 10. 

In Carls Diner was von 3 auf 4 Kilometer verlängert wurde kam dann die Stunde von Alfredo Gomez. Der Spanier überholte Walker und setzte sich direkt ab. Walker hatte in der folge Probleme mit seinem Hinterreifen und verlor immer mehr an Boden. Alleine zwischen den Checkpoints 20 und 21 verlor er 3 weitere Positionen und fiel auf Rang 5 zurück was auch seine Endplatzierung bedeutete. Als erstes zog Jarvis auf Platz 2 vorbei dann folgten Webb auf 3 und Wade Young auf Platz 4.

Walker kämpft mit stumpfen Waffen im Abschnitt Grüne Hölle und verliert dabei 3 Plätze

Für Gomez ist es in einer eindrucksvollen Manier der größte Erfolg seiner bisherigen Karriere.

Manuel Lettenbichler belegte mit Platz 8 die beste Deutsche Platzierung, neben ihm erreichten noch Philipp Scholz ( 13 ) und Kevin Galles ( 17 ) das Ziel.

Manuel Lettenbichler wird von Vater Andreas bei der Spurenwahl unterstützt

Weitere Infos und Statements zu den Deutschen Piloten folgen…

Ergebnisse

Fotos: DG Design / Denis Günther