Startseite » Spannendes Kings of Xtreme Endurocross beendet ein Top Showwochenende
Enduro Extreme

Spannendes Kings of Xtreme Endurocross beendet ein Top Showwochenende

Den Abschluss in der Messehalle 1 beim Kings of Xtreme bildete heute das Endurocross. Unter Anfeuerung der Fans, vorallem aus dem Erzgebirge, lieferten 40 Piloten ihr Können ab.

Das Streckenteam von der SuperEnduro WM in Riesa lieferte über Nacht große Arbeit, sie bauten aus der Supercrossstrecke eine anspruchsvolle Endurostrecke. Das Herzstück war erneut die Baumstamm-Matrix, dort entschied sich so manches Rennen.

Die Baumstamm-Matrix erneut das Herzstück der Strecke
Die Baumstamm-Matrix erneut das Herzstück der Strecke

Prestige Klasse

Die Zuschauer staunten nicht schlecht als Mikael Musquin plötzlich im Hemd vom STC Yamaha Team mit auf der Strecke stand. Er hat sich kurzfristig entschlossen einmal an einen Endurocross teilzunehmen. Der Motocrossspezialist hatte im Freien Training einige Anpassungsschwierigkeiten, kam aber im Zeittraining immer besser zurecht und schaffte sogar die Quali für die Prestigeklasse.

Zu dieser Klasse gehörten die 12 schnellsten Fahrer aus den Zeittraining. Die anderen Fahrer wurden in eine Nationale Klasse einsortiert die nach dem Schema der Supercrossrennen Vorläufe, Halbfinale und Finale absolvierten.

Darunter war auch Mike Hartmann, in neuen Farben unterwegs. Erstmals pilotierte er eine GasGas im Team von Marc Haftka. Er wird sich auf Endurocross und Extremenduros in dieser Saison konzentrieren.

Kornel Nemeth
Kornel Nemeth

Sein Weg führte in der Addition alle Läufe sogar aufs Podest. Er wurde in der Prestigeklasse zweiter. Sieger wurde ein überlegener Kornel Nemeth der in allen Läufen eine Top Leistung ablieferte. Im zweiten der 3 Finalläufe musste er sich allerdings Wade Young geschlagen geben, nach einer anstrengenden Autofahrt war er erst am Morgen aus Frankreich vom Ales Extrem eingetroffen. Die Anfahrt hat sich für ihn aber gelohnt denn er wurde in seiner bekannt Riskanten Fahrweise in der Addition aller Läufe dritter.

Siegerehrung Prestige Klasse
Siegerehrung Prestige Klasse

Nationale Klasse

Seine Klasse als Deutscher Vizemeister bewieß einmal mehr Derrick Görner. In souveräner Art und weiße schaffte er es ins Finale. Dort war er zwar am Start in einen gerangel etwas zurückgefallen, kämpfte sich aber durchs Feld und siegte.

Derrick Görner
Derrick Görner

Eine starke Leistung lieferte auf der flüssigen Strecke auch Daniel Hänel. Er ist von seinen Verletzungen aus der letzten Saison genesen und kam auf Rang 2 hinter Görner. Seinen Halbfinallauf konnte er auch gewinnen, dahinter war Marcel Teucher lange auf Rang 2, er stürzte hinter der Baumstamm-Matrix und fiel auf Rang 6 zurück wodurch er in den Hoffnungslauf musste. In diesen wurde er im Startgerangel weit zurückgeworfen am letzten Hindernis hatte er sich auf Rang 2 herangekämpft. Durch den gestrauchelten Stefan Dietzel der bis dorthin Platz 2 belegte verlor er allerdings den Schwung und der Ungarische Gastfahrer Hollo kam um paar Zehntel noch am Wiesaer vorbei und schaffte hinter Stefan Herrmann noch den Finaleinzug.

Marcel Teucher
Marcel Teucher

Das Kings of Xtreme war erneut ein großes Event vor vielen Fans aus ganz Deutschland.

X