KTM-Werkspilot Toby Price hat es nach einer haarsträubenden Dakar 2016 geschafft. Der Australier konnte den 15. Sieg bei der weltweit härtesten Rallye für die Mattighofener einfahren. Price hielt sich in der ersten Woche noch zurück, wurde aber im weiteren Verlauf der Rallye immer stärker und konnte sich schließlich die Gesamtführung übernehmen. Trotz einiger schwerer Etappen gelang es Price, die Führung zu halten und bis zum gestrigen Ziel auf über 39 Minuten auszubauen.

Stefan Svitko

Stefan Svitko

Hervorragender Zweiter wurde Privatier Stefan Svitko. Er konnte sich auf seiner KTM gegen die starke Konkurrenz behaupten, ließ einige Werkspiloten alt aussehen und beendete die Rallye mit einer Gesamtprüfungszeit von 48:48:56 Stunden.

Auch Husqvarna konnte mit Pablo Quintanilla einen historischen Erfolg verbuchen. Quintanilla fuhr auf seiner Werks-Husky auf den Dritten Gesamtrang.

Ergebnisse:

Dakar 2016 Endstand

 

Fotos: KTM