Dichter Nebel behindert die dritte Dakar Etappe

Pech hatte Matthias Walkner auf der dritten Etappe. Da er als erstes starten mußte hatte er aufgrund dichten Nebels die größten Probleme und verlor viel Zeit. Schlimmer traf es den bisher führenden Honda Fahrer Barreda, für ihn ist die Dakar bereits beendet.

Glücklicher war man dagegen im Yamaha Team. EX Endurofahrer de Soultrait aus Frankreich konnte die 331 Kilometer lange Etappe für sich entscheiden.

Provisional Results Stage Three – 2019 Dakar Rally

1. Xavier de Soultrait (FRA), Yamaha, 4:07:42
2. Pablo Quintanilla (CHI), Husqvarna, 4:05:57 +0:15
3. Kevin Benavides (ARG), Honda, 4:10:19 +2:37
4. Adrien van Beveren (FRA), Yamaha, 4:14:24 +6:42
5. Sam Sunderland (GBR), KTM, 4:16:08 +8:26
Provisional Standings after Stage Three – 2019 Dakar Rally

1. Pablo Quintanilla (CHI), Husqvarna, 8:34:28
2. Kevin Benavides (ARG), Honda, 8:45:51 +11:23
3. Sam Sunderland (GBR), KTM, 8:46:40 +12:12
4. Adrien van Beveren (FRA), Yamaha, 8:47:57 +13:29
5. Toby Price (AUT), KTM, 8:49:45 +15:17


Foto: Yamaha Racing Communication