Der Brite Graham Jarvis hat den Sieg beim Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble in Österreich, dem dritten Lauf der World Enduro Super Series, eingefahren. Bei der 25. Auflage des berüchtigten Hard-Enduro-Rennens zeigte der Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Star eine beeindruckende Leistung und brachte den Sieg vor Manuel Lettenbichler (KTM) und Mario Roman (ESP) von Sherco Factory Racing nach Hause.

Das legendäre Erzbergrodeo ist die Rückkehr zum Hard Enduro und markiert die dritte Station im diesjährigen Rennen um den ULTIMATE ENDURO CHAMPION. Die weltbesten Enduro-Fahrer waren unter 1702 Teilnehmern (darunter 49 Frauen) aus 43 Nationen, die sich zum jährlichen viertägigen Dirt Bike Festival in die ruhige Bergbaustadt Eisenerz trafen.

Nach zwei Tagen der Qualifikation zum Blakläder Iron Road Prologue erwies sich Tabellenführer Josep Garcia (KTM – ESP) als der schnellste der 500 Qualifikanten für das Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble vom Sonntag.

Aus den Tiefen des größten Eisenerzbruchs Europas stürzten die Teilnehmer beim 35 Kilometer langen Rennen von der Startlinie. Mit vier Stunden für die 27 Kontrollpunkte rund um den Eisernen Riesen war es Lettenbichler, der als Erster das Tempo vorgab und kurz nach dem Start vor Garcia und Jonny Walker (KTM – GB) die Führung übernahm.

Carls Dinner treibt die Fahrer bis zum Äußersten an.

Der 21-jährige Deutsche versuchte, sich aus dem Rudel zu lösen, aber mit dem 44-jährigen Jarvis in Bestform fand sich Lettenbichler hinter dem Husqvarna-Fahrer zurück, als sie in die berüchtigte Carls Dinner-Sektion fuhren.

Jarvis gab eine Meisterklasse im monströsen Felsgarten und verließ es vor Lettenbichler als Zweiten, während die Sherco-Paarung aus Roman und Wade Young (RSA) in einem engen Kampf um den dritten Platz gefangen war.

Lettenbichler – der seinen Debütgewinn verfolgte – war jedoch unbeeindruckt und arbeitete hart daran, Jarvis wieder einzuholen, indem er in der Grünen Hölle mit nur noch vier Kontrollpunkten Jarvis erreichte. Aber Jarvis hatte etwas Energie in der Reserve, um den Youngster in Schach zu halten und einen Rekord zu sichern – mit dem fünften Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble Sieg.

Erzbergrodeo
Foto: Future7Media

Lettenbichler übernimmt die Führung in der WESS-Meisterschaft

Mit etwas mehr als zwei Minuten Rückstand führt Lettenbichler mit seinem zweiten Platz vorläufig die WESS-Meisterschaft an. Mit einer beeindruckend starken Fahrt in der zweiten Rennhälfte konnte Sieger Mario Roman in der ersten Runde seine Position als Dritter festigen und sich im Rennen ein Debüt-Podiumsergebnis sichern.

Auch nach dem Carls Dinner fand der Spanier Alfredo Gomez (Husqvarna – ESP) seinen Rhythmus und konnte sich an Wade Young vorbeiarbeiten, um schließlich Vierter zu werden. Obwohl Young zur Halbzeit des Rennens einen Podiumsplatz einnahm, rutschte er in der Rangliste hinunter und schloss die ersten fünf Plätze ab.

Nach einem schlechten Start arbeitete sich Taddy Blazusiak (POL) von Red Bull KTM Factory Racing wieder in den Wettbewerb um den sechsten Platz zurück, während Billy Bolt (Husqvarna – GB) die Top 7 abschloss. Insgesamt 16 Teilnehmer aus sieben Nationen beendeten das diesjährige Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble.

Die World Enduro Super Series geht mit der vierten Runde weiter, dem spanischen Hixpania Hard Enduro vom 21. bis 23. Juni.

Graham Jarvis: „Das fühlt sich unglaublich an. Ich denke, das könnte der wichtigste Erzberg-Sieg meiner Karriere sein. Viele Leute sprachen über mein Alter, und mit 44 hatte ich einige Zweifel an meiner Fitness für das gesamte Rennen. Aber ich blieb einfach konzentriert und machte weiter. Ich wusste, dass ich von Anfang an Arbeit zu erledigen haben würde, aber die schnelleren Abschnitte des Rennens passen nie wirklich zu mir. Als ich bei Carls Dinner ankam, fing ich an, Zeit aufzuholen. Es war anders als beim Laufen, und ich fühlte es körperlich, aber es lief wirklich gut. Ich schaffte es, in die Grüne Hölle zu führen, aber es war dort in der Nähe von Manni. Ich musste danach einfach weitermachen. Es ist erstaunlich, fünfmaliger Erzbergrodeo-Gewinner zu sein.“

Manni Lettenbichler: „Das war ein hartes Rennen, aber ich bin super glücklich, Zweiter zu werden. Ich hatte einen guten Start und wurde Dritter hinter Garcia und Walker und folgte diesen Jungs in den Wald. Ich machte einen kleinen Fehler, aber ich kam zuerst bei Carls Dinner an. Ich wusste, dass Graham nah dran war, also fuhr ich einfach so hart ich konnte. Es war wirklich hart da drin. Als Graham an mir vorbeikam, tat ich alles, was ich konnte, um bei ihm zu bleiben und ging direkt auf sein Hinterrad in der Grünen Hölle. Wenn ich dort vor ihm gewesen wäre, nun, wer weiß, was hätte passieren können. Von dort bis zum Ziel gab ich alles, aber ich konnte Graham nicht erwischen. Ich hatte ein tolles Rennen und es ist fantastisch, Zweiter hinter jemandem wie Graham zu werden. Der 25. Erzberg war unglaublich, ich freue mich so, auf dem Podium zu stehen.“

Manuel Lettenbichler ( Content Captain Clemento )

Mario Roman: „So viele Fahrer sind beim ersten Anstieg nach dem Start vor mir gestürzt, also habe ich einfach versucht, ruhig zu sein und keine verrückten Fehler zu machen. Danach begann ich, meinen Rhythmus zu finden, indem ich die Fahrer einzeln überholte. Dritter zu werden, ist ein tolles Ergebnis, ich bin sehr zufrieden. In Carls Dinner versuchte ich, dort stark zu pushen und passierte Billy, Alfredo, Jonny und Wade. Ich wusste, dass es noch ein langer Weg war, also fuhr ich so schlau wie möglich. Es ist erstaunlich, auf dem Podium zu stehen.“

Results – 2019 Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble
1. Graham Jarvis (Husqvarna – GBR) 2:26:46
2. Manuel Lettenbichler (KTM – GER) 2:28:55
3. Mario Roman (Sherco – ESP) 2:32:19
4. Alfredo Gomez (Husqvarna – ESP) 2:36:28
5. Wade Young (Sherco – RSA) 2:41:07
6. Taddy Blazusiak (KTM – POL) 2:50:41
7. Billy Bolt (Husqvarna – GBR) 2:52:46
8. Jonny Walker (KTM – GBR) 3:00:25
9. Pol Tarres (Husqvarna – ESP) 3:08:57
10. Travis Teasdale (KTM – RSA) 3:20:12
11. Lars Enöckl (Husqvarna – AUT) 3:39:47
12. Jonathan Richardson (Husqvarna – GBR) 3:39:50
13. Dieter Rudolf (KTM – AUT) 3:42:44
14. Trystan Hart (KTM – CAN) 3:55:21
15. Josep Garcia (KTM – ESP) 3:56:18
16. Xavi Leon (Husqvarna – ESP) 3:56:23

World Enduro Super Series Standings (Provisional after round 3 of 8) 
1. Manuel Lettenbichler (KTM – GER) 1960 points
2. Mario Roman (Sherco – ESP) 1770 pts
3. Graham Jarvis (Husqvarna – GBR) 1690 pts
4. Josep Garcia (KTM – ESP) 1665 pts
5. Jonny Walker (KTM – GBR) 1520 pts
6. Billy Bolt (Husqvarna – GBR) 1465 pts
7. Alfredo Gomez (Husqvarna – ESP) 1464 pts
8. Wade Young (Sherco – RSA) 1460 pts
9. Taddy Blazusiak (KTM – POL) 1370 pts
10. Nathan Watson (KTM – GBR) 1271 pts

Fotos: Future7Media & Captain Clemento

( Content Captain Clemento )