Der Racetrack rund um den Schwarzlhof in Guttaring, gepaart mit dem Sprint-Enduro Modus des Österreichischen Enduro Cup’s waren schon im letzten Jahr DAS Metier für unseren KTM Walzer Zweitaktpiloten Martin Ortner.

Martin entsicherte seine 300er Zweitaktwaffe und holte sich 3! Podiumsplätze an einem Wochenende. Zweimal davon stand er dabei ganz oben am Treppchen.

Nach dem mehrstündigen Training am Samstag fand das Qualifikationsrennen statt, bei welchem Martin den 2. Platz und sein KTM Walzer Teamkollege Marvin Rankl den 58. Platz Overall einfahren konnte.

Am Sonntag standen dann nach einer Besichtigungsrunde der Sonderprüfung 4 große Enduro Runden, mit je einer gezeiteten Sonderprüfung nach jedem Umlauf am Programm.

Martin Ortner startete hier in der E3 Klasse und fuhr vier konstante Sonderprüfungszeiten mit viel Gefühl für den schmalen Grat zwischen Risiko und Sicherheit, denn ein einziger Fehler würde eine Top Platzierung zunichtemachen. Neben dem Sieg in der E3 Klasse konnte sich Martin ebenfalls die Tagesbestzeit aller Teilnehmer sichern.

Nach dem Hauptrennen ging es dann für die besten 16 Fahrer des Tages in die Championats Wertung, welche er mit Bestzeit ebenfalls für sich entscheiden konnte.

Marvin Rankl, einer der Young-Guns im Team KTM Walzer startete ebenfalls in Guttaring.

Diesmal setzte Marvin wieder seine geliebte KTM 150 XC-W ein, da diese aufgrund des geringeren Gewichts gegenüber seiner 250 EXC-F für Ihn bei diesem Rennen einen Vorteil bedeutete. Allerdings nur wenn man diese mit kundiger Hand führt.

Marvin: „Am Samstag konnte ich mir beim Training ein paar gute Eindrücke von der Strecke machen. In der Quali wurde ich 58 Overall.
Am Sonntag standen dann 4 Enduro Runden, mit 3 schweren Elementen und 4 Sonderprüfungen am Programm. 

Ich konnte alles gut durchfahren und bei den Sonderprüfungen mächtig andrücken, die 150 und ich gaben alles. 
Am Ende reichte es für den 4. Platz in meiner Klasse und Overall für den 43. Platz. Bin zufrieden mit dem Ergebnis, da das Fahrerfeld heuer allgemein stark besetzt ist und ich einer der jüngsten ganz vorne dabei bin. 

Wenn es mir noch gelingt, ein paar Sekunden auf der Sonderprüfung heraus zu holen, ist ein Podestplatz das nächste Mal für mich möglich!

 Ich freue mich nun schon auf das ACC Auftaktrennen am 05. und 06. Mai in Mairist, da ich ganz in der Nähe dieser Strecke zu Hause bin und es somit mein Heimrennen ist.“

#WalzerOrangeBrigade

#WalzerRacingSquadron

#TwoStrokeForce

#WalzerYoungGuns

#BellHelmets

#BellMoto9Flex

#AurenaAuktionen

#VarioTech

 

Presse/PR

Team KTM Walzer

Photos by: Irina Gorodnyakova, Anna Larissa Photography und KTM Walzer Family

Rückblick KTM Walzer: https://www.enduro.de/beachtliche-leistung-fuer-die-walzer-teamfahrer-beim-dritten-oeec-rennen-im-niederoesterreichischen-gaming-40626/