-Anzeige-

Shenzhen, 17. November 2018: Zum fünften Mal war das Shenzhen Sport Center der Playground für Extremsportler der NIGHT of the JUMPs und die Stadt im Süden der Provinz Guangdong Austragungsort zweier Grand Prix Wettbewerbe der FIM Freestyle MX World Championship. Lebten 1979 gerade einmal 30.000 Einwohner in Shenzhen, sind es heute knapp 12 Mio. Menschen. Durch den Status als Sonderwirtschaftszone wurde die Planstadt zur Boomtown, deren tragende Säulen der lokalen Wirtschaft die Elektronik- und Telekommunikationsindustrie sind. Nach fünf Jahren sind die Fans in Shenzhen bereits zu echten FMX Cracks geworden und das Stadion prall gefüllt.

10 Fahrer aus fünf Nationen sind in China mit von der Partie, allen voran die beiden WM-Kontrahenten Maikel Melero (ESP) und Luc Ackermann (GER). Der 20-Jährige Deutsche wollte seine Chance auf den WM-Titel wahren und legte mit Double Backflip, Flair, Miniflip und Surfer Tsunami Flip schon in der Qualifikation los wie die Feuerwehr. Das sicherte ihm die Pole Position für die Endrunde. Melero zog die California Roll, ließ aber den „Flair“ noch stecken. Das brachte ihm den zweiten Platz in der Vorrunde. Pat Bowden packte Ruler Flip, Doublegrab Flip und den Cliffhanger Flip aus, was ihn auf die dritte Position hievte. Die drei Tschechen Libor Podmol, Petr Pilat und Filip Podmol komplettierten das Starterfeld für das Finale.

Die beiden Brasilianer Jonilson Lima da Silva und Nicolas Ferreira konnten bei ihrer NIGHT of the JUMPs Premiere durchaus überzeugen, schafften es aber nicht in die Endrunde. Etwas mehr erwartet hatte sich das Publikum von Braydon Davies, der bei seiner Premiere vor zwei Jahren in Shenzhen direkt auf dem Podium landete. 2018 musste er sich jedoch mit dem siebenten Platz begnügen.

In einem epischen Whip Contest schossen Pat Bowden und Kai Haase ihre Kontrahenten reihenweise aus dem Wettbewerb. Das Whip Duell der Sportler dürfte in die Geschichte des chinesischen Freestyles eingehen. Bis zu 180 Grad drehten sie ihre Maschinen in den Himmel. Letztlich konnte Pat Bowden einen weiteren Whip-Sieg auf seinem Konto verbuchen.

Auch im Maxxis Highest Air trafen die beiden Athleten wieder aufeinander. Und genauso spannend wie beim Whip Contest wurde es auch im Hochsprung. Meter um Meter pushten sie sich über die Latte. Bis über 9,50 Meter sprangen beide im Gleichschritt und konnten schließlich gemeinsam triumphieren.

Im Finale ging es in umgekehrter Reihenfolge los. Her sprang Petr Pilat zwar den Flair im Double up, kam aber dennoch nur auf den fünften Platz vor Filip Podmol. Pat Bowden hingegen musste den dritten Platz von der Vorrunde an Libor Podmol abgeben, der sich mit einem beherzten Final Run noch auf das Podium schob.

Dann kam es zum Showdown zwischen Melero und Ackermann. Maikel, der in der Qualifikation noch mit angezogener Handbremse fuhr, setzte im Finale alles auf eine Karte. Mit Tricks wie dem Nac Flair, Ruler Flip oder der California Roll schob er sich mit 376 Punkten auf den Hotseat. Davon wollte ihn Luc Ackermann stoßen und packte Miniflip, Ruler Flip und den Doubleflip aus. Ein Fehler beim Indy Flip brachte ihn aber in Bedrängnis. Dennoch setzte er den Double Backflip Nac Nac im Double up. Doch der Fehler kostete ihm ein paar Punkte und so flog er punktgleich mit Melero ein. Da drei Judges aber den Spanier vorne hatten, ging der erste Platz an ihn.

In der Gesamtwertung der FIM Freestyle MX World Championship 2018 konnte Melero mit seinem Sieg den Vorsprung auf den Deutschen ein bisschen vergrößern. Dennoch hat Luc Ackermann weiter die Chance auf den WM-Titel. Allerdings ist er auf einen Fehler vom Spanier angewiesen.

Mit dem achten und letzten Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championship geht nur einen Tag später die NIGHT of the JUMPs Saison 2018 zu Ende.

Videolink Best Tricks NOTJ Shenzhen – Tag 1:

https://www.youtube.com/watch?v=QsEDrN_PjA8&t=1s

FACTS

NIGHT of the JUMPs/FIM Freestyle MX World Championship

Shenzhen, 17. November 2018 – Runde 7

Results NIGHT of the JUMPs – Final

  1. Maikel Melero ESP    RFME            Yamaha        376 Points
  2. Luc Ackermann GER    DMSB           Husqvarna     376 Points
  3. Libor Podmol CZE    ACCR            Husqvarna     327 Points
  4. Pat Bowden AUS MA               Yamaha        323 Points
  5. Petr Pilat CZE    ACCR            KTM             317 Points
  6. Filip Podmol CZE    ACCR            Yamaha        303 Points
Results Qualifikation
  1. Luc Ackermann GER    DMSB           Husqvarna     352 Points
  2. Maikel Melero ESP    RFME            Yamaha        314 Points
  3. Pat Bowden AUS MA               Yamaha        299 Points
  4. Libor Podmol CZE    ACCR            Husqvarna     298 Points
  5. Petr Pilat CZE    ACCR            KTM             285 Points
  6. Filip Podmol CZE    ACCR            Yamaha        276 Points
  7. Kai Haase          GER    DMSB           Suzuki          264 Points
  8. Braydon Davies AUS MA               Kawasaki      248 Points
  9. Jonilson Lima da Silva BRA CBA              Yamaha        185 Points
  10. Nicolas Ferreira BRA    CBA              Kawasaki      158 Points

Maxxis Highest-Air

  1. Kai Haase          GER    DMSB           Suzuki          9,50 Meter   

    Pat Bowden                       AUS    MA               Yamaha        9,00 Meter

Results Best Whip Contest

  1. Pat Bowden AUS MA               Yamaha       
  2. Kai Haase          GER    DMSB           Suzuki         

FIM Freestyle MX World Championship 2018

Ranking (after 7th contest)

  1. Maikel Melero ESP    RFME            Yamaha        118 Points
  2. Luc Ackermann GER    DMSB           Husqvarna     112 Points
  3. Libor Podmol CZE    ACCR            Husqvarna       94 Points
  4. Pat Bowden AUS MA               Yamaha          70 Points
  5. Petr Pilat CZE    ACCR            KTM               67 Points
  6. Rob Adelberg AUS MA               Yamaha          60 Points
  7. David Rinaldo FRA FFM              Yamaha          60 Points    
  8. Remi Bizouard FRA FFM              Kawasaki        55 Points
  9. Brice Izzo FRA FFM              Yamaha          50 Points
  10. Kai Haase          GER    DMSB           Suzuki            44 Points
  11. Leonardo Fini ITA PZM             KTM               29 Points
  12. Filip Podmol CZE    ACCR            Yamaha          25 Points
  13. Braydon Davies AUS MA               Kawasaki          8 Points
  14. Jonilson Lima da Silva BRA CBF              Yamaha            7 Points
  15. Marcin Lukaszcek POL PZM             Yamaha           6 Points
  16. Marc Pinyol ESP RFME            Yamaha           6 Points
  17. Nicolas Ferreira BRA CBF              Kawasaki          6 Points
  18. Rafal Bialy POL PZM             Yamaha            4 Points

Mehr Infos, Bilder und Videos unter www.NIGHToftheJUMPs.com.