Motocross

PM Suzuki: Tickle und Baggett in den Top 5

Broc Tickle fährt mit Saisonbestleistung auf Platz 4. Blake Baggett auf Rang 5. Ken Roczen kämpft mit Knöchel-Verletzung und muss sich mit Rang 8 zufrieden geben.

Zum neunten Lauf der Supercross-Weltmeisterschaft trafen sich die Akteure zum zweiten Mal in Folge im Georgia Dome in Atlanta/USA. Ken Roczen war mit einer Blessur vom letzten Rennen angereist und konnte aufgrund einer Knöchelverletzung nicht seine volle Leistung zeigen.

Der Thüringer Star im Soaring Eagle/Jimmy Johns/Suzuki Factory Racing Team war mit Rang 8 natürlich nicht zufrieden. „Es gibt einige Dinge die wir klären müssen“, meinte der 20-Jährige nachdenklich. „Ich muss meinen Fuß genau untersuchen lassen, damit wir eine Strategie für die nächsten Tage und Wochen festlegen können. Die Frage ist, ob ich weitertrainieren kann wie bisher, oder ob ich den Fuß schonen muss. Nach einer MRI-Untersuchung sollten wir mehr wissen.“

Ken Roczen Foto: www.suzuki-racing.com
Ken Roczen Foto: www.suzuki-racing.com

Roczens Teamkollege Broc Tickle zeigte sich in Atlanta glänzend aufgelegt und wiederholte mit dem vierten Rang seine bisher beste Platzierung in der Supercross Weltmeisterschaft. Der Amerikaner konnte seinen Vorlauf gewinnen und präsentierte sich auch im Finale in bester Verfassung. „Es hat einfach alles gepasst“, strahlte Tickle nach dem Rennen. „Die Strecke hat mir sehr gut gelegen, alles ging mir ganz leicht von der Hand. Wir haben in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht, ich fühle mich richtig gut auf der Suzuki und freue mich auf die nächsten Rennen.“

Auch Blake Baggett vom Yoshimura Suzuki Factory Racing Team konnte in Atlanta erneut seine Klasse beweisen. Der Amerikaner wurde zwar in einem Gerangel nach dem Start eingeklemmt, konnte sich jedoch dank dem guten Handling seiner Suzuki RM-Z450 im Verlauf des Rennens vom zehnten auf den fünften Rang verbessern. „Ich habe versucht keine Fehler zu machen und schnelle Runden zu drehen“, schilderte Baggett seine Taktik nach dem schwierigen Start ins Rennen. „Die Strecke war technisch anspruchsvoll und sehr rutschig. Die ersten Runden waren nicht gerade einfach, aber Platz 5 ist OK für mich.“

Der zehnte Lauf zur Supercross-Weltmeisterschaft findet am kommenden Samstag (7. März) in Daytona/USA statt.

450SX-WM, Atlanta:1. Ryan Dungey (KTM), 2. Eli Tomac (Honda), 3. Trey Canard (Honda), 4. Broc Tickle (RCH Suzuki), 5. Blake Baggett (Yoshimura Suzuki), 6. Josh Grant (Kawasaki), 7. Chad Reed (Kawasaki), 8. Ken Roczen (RCH Suzuki), 9. Jason Anderson (Husqvarna), 10. Weston Peick (Yamaha)

450SX-WM, Stand:
Bitte hier klicken

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen