-Anzeige-

Ein von Regen überschatteter Prologtag sorgte bei den Red Bull Romaniacs für schwierige Bedingungen

In den Qualirunden am Morgen hatte vorallem die Bronzeklasse mit den nassen Bedingungen der Nacht zu kämpfen. Selbst Chef Organisator Martin Freinadametz kam den über 200 Hobyfahrern persönlich zur Hilfe. Für die Silberklasse verbesserten sich die Bedingungen dann aber zusehends. Erst als die Goldklasse ihre ersten Zeiten in die Hindernisse brannte begann der Himmel sich wieder zu öffnen.

35 Fahrer pro Klasse qualifizierten sich für die Prolog Finals die erneut vor 1000ten Zuschauern ausgetragen wurden. In der Gold Klasse setzte sich früh Billy Bolt in Führung. Mit einen kontrollierten Rennen siegte er vor Wade Young und Taddy Blazusiak. WESS Tabellenführer Jonny Walker platzierte sich auf Platz 5.

Manuel Lettenbichler sorgte mit Platz 4 für das beste Deutsche Ergebnis. 

In der Silberklasse wurde Dieter Rudolf Sieger. Robert Scharl fuhr von Startplatz 12 auf 5 nach vorn. Marcel Teucher lag nach Runde 1 zunächst auf Platz 3, verlor dann aber etwas Boden und wurde als zweitbester Deutscher 25zigster.

Morgen zieht der Tross mit einer langen Etappe um ins Aussenbiwak nach Straja. Über 200 Kilometer liegen vor den Fahrern.