Spannende Dakar hat erneut einen neuen Spitzenreiter

Bei der siebten Etappe der Rallye Dakar 2019 ging es mit einer kurzen Verbindungsetappe von nur 64 Kilometern in das 323 Kilometer lange gezeitete Spezial. Das Tagesrennen verzögerte sich und wurde auch kurzzeitig zur Mitte gestoppt, da Nebel zu Sicherheitsproblemen für die Teilnehmer führte. Spuren aus früheren Etappen machten die Navigation nur noch schwieriger und mit der beginnenden Müdigkeit war es ein anstrengender Tag für alle.

Sam Sunderland nutzte seine Startposition von Platz 12 und machte sich sofort daran, Zeit auf den Spitzenreitern zu gewinnen. Am dritten Wegpunkt lag Sunderland in Führung und gewann trotz eines kleinen Fehlers im letzten Teil der Etappe mit knapp zwei Minuten. Da einige seiner Hauptkonkurrenten mehr Zeit im technischen Teil verloren, verbesserte Sunderland seine Position in der vorläufigen Gesamtwertung auf Platz vier.

Mit Tagesplatz 3 erklomm Ricky Brabec die Führung in der Gesamtwertung vor Adrien van Beveren. Der beste KTM Pilot liegt derzeit nur auf Platz 3, sollte die Vormachtstellung der Österreicher in diesem Jahr abgelöst werden ?

Provisional Results Stage Seven – 2019 Dakar Rally

1. Sam Sunderland (GBR), KTM, 3:51:41
2. Jose Ignacio Cornejo (CHI), Honda, 3:53:32 +1:51
3. Ricky Brabec (USA), Honda, 3:58:11 +6:30
4. Adrien Van Beveren (FRA), Yamaha, 4:01:21 +9:40
5. Luciano Benavides (ARG), KTM, 4:03:00 +11:19

Provisional Standings after Stage Seven – 2019 Dakar Rally

1. Ricky Brabec (USA), Honda, 24:48:02
2. Adrien Van Beveren (FRA), Yamaha, 24:55:49 +7:47
3. Toby Price (AUT), KTM, 24:56:30 +8:28
4. Sam Sunderland (GBR), KTM, 24:58:00 +9:58
5. Pablo Quintanilla (CHI), Husqvarna, 24:58:01 +9:59

Foto: Marcin Kin

-Anzeige-