Walzer Sieg für Benni Schöpf und Platz drei für Martin Ortner in der Championats-Wertung!

Das vierte Rennen der diesjährigen ÖEC Rennserie ging am vergangenen Wochenende im niederösterreichischen Pramlehen in der Nähe von Lunz am See über die Bühne! Über 270 Teilnehmer folgten dem Ruf der ÖEC Organisatoren darunter einige KTM Team Walzer Fahrer.
Auf sie wartete eine tolle Strecke mit feinsten Enduro Passagen, die aufgrund der Regenfälle am Freitag mit „Werksboden“ aufwarten konnte.

Am Samstag konnte wie immer bei der ÖEC auf der großen Enduro Runde fleißig trainiert werden.
Jeder Teilnehmer hatte zudem die Möglichkeit die Sonderprüfung einmal mit dem Motorrad zu durchfahren.
Nach dem Training ging es auf zum Checkpoint-Catching, ein Fun Side-Event das von den Fahrern durchwegs gut angenommen wurde.

Am Sonntag hatten die Teilnehmer dann drei große Enduro Runden mit je vier schweren Elementen zu bewältigen.
Nach jeder großen Runde wurde, wie vom ÖEC Modus bekannt, eine gezeitete Sonderprüfung mit einer Fahrzeit um die zehn Minuten gefahren.

Einer schlug sie alle…und sorgte für staunende Gesichter!
KTM Walzer Teamfahre Bernhard BENNI Schöpf aus Karres in Tirol zerschmetterte in jeder einzelnen der drei Sonderprüfungen die Zeiten der Konkurrenz samt angereisten Lokalmatador Lars Enöckl.

Am Ende des Tages hatte Benni fast eine Minute Vorsprung auf den Rest des Feldes und sicherte sich somit den Sieg in der E2 Klasse (bis 450 Kubikzentimeter Viertakt und bis 250 Kubikzentimeter Zweitakt) sowie im Championats-Rennen, bei welchem die besten Teilnehmer aller Klassen gegeneinander und die Stoppuhr antraten.

Der zweite KTM Walzer Teamfahrer im Bunde und ebenfalls aus Tirol stammend, Martin Ortner aus Matrei, konnte bereits bei der Qualifikationsrunde mit einem zweiten Platz Overall hinter Benni Schöpf mit seiner Leistung aufzeigen!

In der E3 Klasse (über 475 Kubikzentimeter Viertakt und über 290 Kubikzentimeter Zweitakt) konnte er hinter dem GasGas Piloten Lars Enöckl den zweiten Platz belegen. Beim Championats-Rennen wurde Martin dritter hinter Teamkollegen Benni Schöpf und Lars Enöckl.

Eine wirklich beachtliche Leistung, wenn man bedenkt dass Martin der „Bergauernbua“ wie er selbst immer mit einem Schmunzeln über sich scherzt, es mit den beiden waschechten Profis Schöpf und Enöckl zu tun hatte!

Zwei unserer Teamrider, Karl-Heinz „Charly“ Pavlic und Marvin Rankl aus dem Kärntnerlandle nahmen ebenfalls am Rennen Teil und stellten ihre Raketen an die Startlinie.

Marvin: „Der Trainingstag am Samstag war zu Beginn noch etwas matschig. Ich startete in der Rookie Klasse. Leider Stürzte ich in der Qualifikationsrunde, was schlussendlich einen 41. Platz Overall und die zweite Startreihe bedeutete.

Am Sonntag konnte ich dann die vier schweren Elemente alle gut durchfahren.
In der ersten Sonderprüfung war ich gleich eine Minute schneller als am Tag zuvor.
Leider fand ich nicht in meinen richtigen Renn-Rhythmus, und konnte nicht meinen ganzen Speed zeigen.
Somit ein abgeschlagener 9. Platz in der Rookie Klasse. Overall 28. Platz.“

Der zweite Kärntner im Bunde, Charly Pavlic startete nach längerer Renn-Abstinenz nach seinem Erzberg Einsatz diesmal wieder bei einem ÖEC Rennen.

Mit seiner 250 Kubikzentimeter Zweitakt Rakete, eines der best eingestellten Vergasermodell-Bikes aus der letzten Produktionsserie, startete er in der E2 Klasse.
Die Qualifikation am Samstag beendete Charly auf Platz 38 und somit in der zweiten Startreihe. Am Sonntag konnte er sich dann auf den Sonderprüfungen gut behaupten und wurde mit dem 4. Platz belohnt.

Rene Novak
Presse/PR
Team KTM Walzer

Fotos by: Claudia Waldner und Charly Rankl

#WalzerOrangeBrigade
#WalzerRacingSquadron
#BellHelmets
#BellMoto9Flex
#AurenaAuktionen
#VarioTech