Nach vier Grand-Prix- und zwölf Rennen findet am Samstag, den 31. März in der Sparbanken Arena in Lidköping (Schweden) das Saisonfinale der FIM Maxxis Superenduro Weltmeisterschaft 2018 statt!

Und zum ersten Mal in der Geschichte des Superenduro hat die FIM die große Aufgabe an „Bergman Trading AB“ unter der Schirmherrschaft von SVEMO (dem schwedischen Motorradverband) vergeben ein großes Finale zu veranstalten. 

Erstes SuperEnduro in Schweden!

Für dieses lang erwartete Finale haben Steffan BERGMAN und seine Firma die Sparbanken Arena Lidköping gewählt. Dieser Veranstaltungsort mit einer Kapazität von 4.500 Plätzen wurde 2009 eröffnet und beheimatet die vielen lokalen Eishockeyteams (insgesamt 5), darunter die zwei bekanntesten Teams: die Villa Lidköping BK und die AIK Lidköpings. Die Sparbanken Arena beherbergt auch viele Konzerte wie das Melodifestival 2014 und die Eurovision.

Das 4.500 Zuschauer fassende Stadion in Lidköping, einer Stadt im Südwesten Schwedens, ist weniger als 130 Kilometer von Göteborg entfernt und wird sicherlich von begeisterten Fans und einer sehr warmen Atmosphäre für die 8 Rennen der Nacht besetzt sein. WEBB und BLAZUSIAK werden versuchen, der Öffentlichkeit eine letzte Spannung anzubieten, die vor zwei Jahren in Madrid oder im letzten Jahr in Albi (Frankreich) bekannt war.

Kann BLAZUSIAK noch WEBB überholen?

Die Missgeschicke von Cody WEBB (USA – KTM) während des dritten Rennens in Bilbao Anfang März haben die Prestige-Kategorie komplett neu belebt! Denn jetzt hat der Kalifornier nur 17 Punkte Vorsprung auf … Taddy BLAZUSIAK (PL – KTM)! Der „Polnische Albtraum“, wie er oft genannt wird, wird drei Rennen von 6 Minuten + 1 Runde haben, um seinen KTM Factory Teamkollegen zu überholen und seinen siebten Titel in der Disziplin zu bekommen.
WEBB wird große mentale Stärke zeigen müssen, um das gleiche Szenario von vor zwei Jahren in Madrid zu verhindern, wo er sah wie die Weltkrone in den letzten Runden von ihm wegrutschte …
Darüber hinaus könnten viele andere Fahrer kommen und spielen, um den Titelkampf zu bestreiten. In der Tat gibt es mindestens vier Schlüsselspieler: Billy BOLT (GB – Husqvarna), Jonny WALKER (GB – KTM), Colton HAAKER (USA – Husqvarna) und Manuel LETTENBICHLER (D – KTM).
Sie alle werden besonders darauf erpicht, gute Punkte zu holen, da der 3. Platz in der Meisterschaft noch immer offen ist, obwohl sie seit Beginn der Saison vom beeindruckenden SuperEnduro „Rookie“ BOLT gehalten wird!
Wir werden auch den Juniorenweltmeister Blake GUTZEIT (RSA – Yamaha) im Auge behalten müssen, der seine Leistungen während der ganzen Saison hochgefahren hat und sicherlich in die Top 5 kommen will.
Cristobal GUERRERO (E – Yamaha), Benjamin HERRERA (CL – Beta) und Diogo VIEIRA (P – Yamaha) werden ebenfalls hart kämpfen, um ihren Platz in den Top 10 zu sichern.
Die Lokalmatadoren Eddie KARLSSON (Sherco), Magnus THOR (Beta) und John NYSTRÖM (KTM) werden versuchen, sich vor tausenden Zuschauern ins Rampenlicht zu stellen!

GALLAS kann im ersten Rennen gekrönt werden?

In der Juniorenklasse ist die Spannung geringer, denn Kevin GALLAS (D – Husqvarna) liegt 56 Punkte vor seinem ersten Verfolger Emil JUSZCZAK (PL – KTM). Der Deal ist einfach, wenn JUSZCZAK das erste Finale gewinnt, muss der Deutsche nur 11. werden, um Junior World Champion 2018 zu werden!
Hinter GALLAS und JUSZCZAK sollte der Kampf um den dritten Platz interessanter sein … Kyle FLANAGAN (RSA – Yamaha) hat nur 3 Punkte Vorsprung auf den chilenischen Diego HERRERA (TM) und 18 vor William HOARE (GB – KTM).
Die Zuschauer werden sich auch über die lokalen Fahrer Tobias KARLEN (Husqvarna), Per Kristian SVENSRUD (Gas Gas) und Anton ROSENDAL (KTM) freuen, die alle beeindrucken werden.

Im Europacup kommt schliesslich eine schlechte Nachricht von dem Franzosen Adrien JACON (KTM), der vor zwei Wochen im Training verletzt wurde und daher unsicher ist, ob er teilnehmen kann – er könnte nicht um die Chance kämpfen, den Titel 2018 zu gewinnen.
Der Kampf um die Goldmedaille wird daher zwischen Tim APOLLE (D – Husqvarna) und dem Lettischen Andris GRINFELDS (KTM) stattfinden. Und wieder sollten wir bis zum letzten Rennen gespannt sein.

Nach zwei brillanten SuperEnduro-Saisonfinalen in den Jahren 2016 und 2017 ist diese Kampagne 2018 ebenso offen und unberechenbar, denn zwei Fahrer kämpfen um den Titel des Weltmeisters. Wir sind sicher, dass die Fans in der Sparbanken Arena in Lidköping am Samstagabend ab 18.00 Uhr eine unglaubliche Show erleben werden. Also ist es Zeit, Ihre Wetten zu geben …
Werden WEBB oder BLAZUSIAK von Colton HAAKER die Krone übernommen?

Wenn Sie nicht dabei sein können, vergessen Sie nicht, dass Sie all den Nervenkitzel über Live-Streaming auf EnduroTV genießen können, schauen Sie sich die Runde 5 der Saison 2018 auf superenduro.org ab 19.00 Uhr an!

Bericht vom letzten GP in Bilbao: https://www.enduro.de/superenduro-der-euskadi-gp-2018-in-bilbao-ein-fantastischer-abend-voller-ueberraschungen-54706/

Fotos: DG Design / Denis Günther

 

-Anzeige-