Seit langen habe ich einige Ideen im Kopf, wie man die Deutsche Enduromeisterschaft vielleicht wieder etwas nach vorn bringen kann. Aus meinen Erfahrungen vom Automobilrennsport, wo ich meine ersten Jahre als Fotograf verbracht habe, denke ich, kann man mit wenigen Mitteln und vor allem Kosten eventuell doch etwas erreichen. Dies sind alles nur Gedankenansätze, die ich nun endlich einmal äußern will, unabhängig der aktuellen Diskussion, um die Neuorientierung hin zum DMSB Meister und nur noch einen Deutschen Meister im klassenübergreifenden Championat.

Warum gibt es von der Deutschen Enduromeisterschaft noch keine Facebook und Instagram Seite ? Dies ist mit wenigen Kosten verbunden. Jeder Jugendliche informiert sich derzeit hauptsächlich in den Sozialen Netzwerken, alle Diskussionen finden derzeit dort statt. Man könnte schnellstmöglich neueste Meldungen Online stellen, auch mal ein kurzes Video während des Rennens und Fotos. In Verbindung mit den Livetiming sicherlich eine Interessante Sache für alle. Zwischen den Rennen könnten dort auch mal kurze Interviews mit Fahrern und Teamchefs gepostet werden, was denen wiederum sicherlich bei der Sponsorensuche helfen würde, wenn sie einfach mehr und öfters präsent sind. Dadurch steigt sofort die Öffentliche Wahrnehmung der Serie.

So 2 Tage vor den Rennen könnte es dort auch Infos zu den Läufen geben. Derzeit ist es doch meistens so, das alle früh morgens an der Strecke oder Start erscheinen und sich fragen: „Ja wo ist denn jetzt überhaupt was los und wo muss ich hin ?“

Dadurch werden viele abgeschreckt überhaupt am Sonntag Morgen Richtung Strecke zufahren. Ohne Zuschauer macht es keinen Spaß Rennen zu bestreiten. Einige Veranstalter machen es ja derzeit schon vor, wie es geht, und dort sind dann auch mehr Zuschauer vor Ort. Eine höhere Zuschauerbegeisterung bedeutet doch auch gleich mehr Interesse bei den Sponsoren.

Wenn wir schon einmal im Fahrerlager sind, lässt sich auch dort sicherlich alles etwas ausbauen. Eine kleine Fanbase beziehungsweise ein Ort, wo sich alle treffen wäre auch positiv. Rund um den Metzeler Truck eine kleine Fanbase mit Händlern und Videopräsentationen der letzten Rennen, derzeit im kleinen Rahmen auch schon der Fall, läd die Leute zum verweilen ein.

Man könnte auch einmal über eine Autogrammstunde der Topfahrer nachdenken. Kostet wenig zeugt aber von einer gewissen Fan Nähe. Die Topfahrer könnten damit auf ihren Autogrammkarten auch direkt wieder ihre Sponsoren präsentieren, was denen ebenfalls wieder zugute kommt. Sowas würde ich für den frühen Samstag Abend vorschlagen.

Der schwierigste Punkt sind sicherlich Änderungen im Rennverlauf. Deswegen nur mal grob etwas dazu. Ob dies in die Tat umzusetzen ist, wird eine andere Sache sein.

Alle beschweren sich über zu hohe Kosten. Warum verringert man da nicht einfach die Anzahl an Veranstaltungen, macht aber dafür 5 Doppelläufe. Also Samstag und Sonntag, man hätte damit wieder 10 Renntage in der Wertung. Verringert aber die Kosten für die Anfahrt und auch die Urlaubstage. Die Veranstalter könnten rotieren, womit für sie auch nicht mehr Aufwand besteht. Streitberg und Waldkappel machen dies ja bereits im 2 Jahresrhythmus vor. Die positive Folge wäre zudem noch, das es eine gewisse Abwechslung im Kalender gibt.

Dies sind nur meine privaten Ideen. Vielleicht lässt sich ja das ein oder andere bis zum Saisonbeginn in Dahlen noch in die Tat umsetzen. Gern stehe ich auch mit Rat und Tat zur Seite.

Die Kommentarfunktion ist auch freigegeben, wer also weitere Ideen hat kann diese gern äußern.

Ideen Öffentlichkeitsarbeit Medien

  • Facebook, Instagram Auftritt da diese Medien am schnellsten die heutigen Jugendlichen ansprechen -> während Rennen auch mal kurze Videos oder Fotos dort posten
  • Pressemeldungen zu jeden Rennen im Vor- und Nachlauf
  • Zwischen den Läufen auch mal Interviews mit Fahrern Teamchefs
  • 2 Tage vorm Rennen Vorstellung Interessanter Punkte für Fans

Änderungen vor Ort

  • Einheitliche Beschilderung auch mal Auspfeilung für Fans
  • Zentrale Autogrammstunde Samstag später Nachmittag 15-30 Minuten mit Topfahrern
  • Fanbase mit Händlern, Videos wie jetzt schon bei Wolfgang Butzner am LKW

Änderungen Format

  • Immer 2 Tagesveranstaltungen Rotation der Veranstalter jedes Jahr ( 5 Veranstalter = 10 Renntage ) -> weniger Anfahrtskosten der Teilnehmer, entgegen wirken der mangelnden Veranstaltungen, Abwechslung im Kalender

Erstellt von Denis Günther