Was im klassischen Endurobereich in Deutschland derzeit, aufgrund diverser Umstände, kaum möglich ist, wurde einen jungen Mann aus Bayern im Superenduro ermöglicht. Manuel Lettenbichler konnte sich am Samstag Abend in Madrid den Titel des Junioren Weltmeisters im Superenduro sichern. Schon in der letzten Saison zeigte Manuel sehr starke Ergebnisse, diese ermöglichten den Sohn vom Extremendurospezialisten den Weg zu RedBull. Als RedBull Sportler stehen ihn nun alle Möglichkeiten offen um sich professionell zu entwickeln. Gerade einmal 17 Jahre ist der Kiefersfeldener und hat bereits jetzt soviel erreicht wie kaum ein anderer Deutscher im Enduroport.

Vor allem in dieser Wintersaison die in Lodz mit 3 Siegen sensationell begann, zeigten sein wahres Potential. Im Sächsischen Riesa legte er mit 3 Laufsiegen nach, dort war er der Star bei den Deutschen Fans. Ein kleiner Rückschlag folgte in Argentinien wo er mit der Strecke nicht zurechtkam. Weiter ging es aber in Brasilien, Tschechien und auch beim Finale in Spanien mit je 3 Siegen.

Bereits im ersten Heat konnte der von KTM unterstützte Sportler am Samstag seinen ersten WM Titel sichern. Wir sind uns sicher das es nicht sein letzter sein wird.

Fotos: DG Design / Denis Günther

Lettenbichler2