Das dritte Cross Country in der Motorsportanlage Altes Tanklager Schwepnitz, zog trotz schlechten Wetter und kalten Temperaturen viele Fahrer, und vor allem auch Fans an die Strecke. Starke Regenfälle über Nacht und am Rennmorgen sorgten bei Patrick Jentsch und seinem Team vom Quadpoint Schwepnitz e.V. zunächst für einiges an Kopfzerbrechen.

Als die Quadklasse dann 10.00 Uhr als erstes auf die Strecke ging, waren die größten Sorgen allerdings schon wieder vergessen. Der Sandboden in Schwepnitz lässt die meiste Zeit das fahren zu. Bis auf einige Wasserlöcher, präsentierte sich die Strecke den ganzen Tag in einem guten Zustand. Die Fahrer dankten es mit einer guten Präsenz, denn fast alle die im Vorfeld genannt und auch die Nenngebühr beglichen haben, starteten trotz des schlechten Wetters ins Rennen.

Enduroklasse das Highlight in Schwepnitz

Das Highlight des Tages war die Enduroklasse. Wieder dabei war auch der Gewinner der ersten beiden Ausgaben Daniel Mörbe. Er hatte aber diesmal einen starken Gegner mit Marcel Teucher. Gerade erst vom Sea to Sky in der Türkei zurückgekehrt erlebte er ein Kontrastprogramm, denn von 30 Grad und Trockenheit ging es in den Deutschen Herbst mit Regen und kalten Temperaturen.

Das er sich aber schnell umstellen kann, bewies er in Schwepnitz von Beginn an. In Runde 1 als zweiter gestartet konnte er früh die Führung übernehmen und zu einem nie gefährdeten Sieg fahren. Zweiter wurde Daniel Mörbe, der wie Teucher 16 Runden absolvieren konnte.

Für den Quadpoint Schwepnitz e.V. war das Rennen gleichzeitig die Generalprobe, für den Finallauf der HardEnduroSeries Germany am 19.10.2019, für das Rennen kann übrigens noch hier genannt werden: https://www.hardenduro-germany.de/onlinenennung-isegrim-enduro-19-10-2019-uebersicht/

Fotos: DG Design / Denis Günther

Ergebnisse: https://www.dg-design.org/?page_id=8655

Schwepnitz